Private Mumble-Portable Downloads für Windows auf 1.2.5 aktualisiert…

Mit einem Trick ist es möglich, Mumble portable z. B. auf einem USB-Stick zu nutzen, ohne es auf dem verwendeten System installieren zu müssen.

Habe die privaten Mumble-Portable-Pakete für normale Nutzer (mit Standardeinstellungen) und für Audiobots (mit für Bots angepassten Einstellungen und unserem Server in den Favoriten) auf die Version 1.2.5 aktualisiert. Beides nur für Windows.

Neues von der Mumble-Entwicklung: Aufnahmefunktion korrigiert

In Mumble kann man Aufnahmen im Mehrkanalmodus machen; das bedeutet, dass jeder Benutzer, der während der Aufnahme spricht, in eine eigene Audiodatei aufgenommen wird. Somit kann man später störende Benuzter einfach weglassen. Würde man solche Situationen im Modus „Gemischt“ aufnehmen, wäre die Aufnahme dann schon nicht mehr zu gebrauchen.

Clementine Remote – Android App zum Steuern von Clementine im (lokalen) Netzwerk

Mit der unter GPLv3 lizenzierten App Clementine Remote lässt sich das zuhause laufende Clementine über ein Android-Gerät fernsteuern. Da bei mir fast immer Musik läuft ist dies sehr praktisch.

Die Musik selbst lässt sich über die App nicht hören, aber die läuft schließlich wenige Meter entfernt über die Anlage :)

Mache öfters Screenshots für das Wiki und die Galerie unter Windows. Bisher wurde dazu in der VirtualBox alles zurecht gestellt und mit ksnapshot aus Linux heraus der Screenshot erstellt. Dies hat jedoch den Nachteil, dass der Schatten nicht wirklich transparent ist. Würde sich z. B. im Wiki die Hintergrundfarbe ändern, müsste man alle Screenshots neu machen. Bisher war mir das egal, aber jetzt wurde das richtig gemacht, zumindest schon im Wiki. Die Bilder in der Galerie stehen noch aus.

Aktuelle Screenshots des zukünftigen Mumble 1.2.4

Mumble 1.2.4 wurde zwar noch nicht freigegeben, aber große Änderungen sind bis zur Freigabe nicht mehr zu erwarten. Außerdem ist die Oberfläche bereits komplett ins Deutsche übersetzt (bis auf zwei Strings, von denen man nur einen sehen kann), sodass nichts dagegen spricht, aktuelle Screenshots für die verschiedenen Betriebssysteme zu erstellen. Einzig im Mumble-Hauptfenster stimmt der Versions-String noch nicht, aber das lässt sich verkraften. Unter Windows und Mac steht hier sowas wie „1.2.3-xxx“ und unter Linux „Compiled Sep 15…“.