Im Mai 2020 gab es einen Vorfall auf einer Landstraße, bei dem ich vom Fahrer eines Kraftfahrzeugs mit wenig Abstand überholt wurde, während der Beifahrer mich anspuckte. Der Fahrer grinste dabei sichtlich. Das war schon während der Pandemie.

Alles auf Video#

Fahrer, Beifahrer, Kennzeichen und Verlauf der Spucke waren in den Videos meiner Kameras erkennbar.

Anzeige, Strafantrag, Bitte um Info zum Ausgang des Verfahrens#

Nur wenige Tage später, Ende Mai 2020, hatte ich den Brief mit der Anzeige an die Staatsanwaltschaft Karlsruhe (Zweigstelle Pforzheim) verschickt. Darin auch einen Strafantrag „für alle in Betracht kommenden Delikte“ und die Bitte, mich über das Ergebnis des Ermittlungsverfahrens zu informieren.

Popup-Bikelanes in Karlsruhe und in Pforzheim – schön wars, und anstrengend

Am 03.06.2021 war Fahrradtag und in vielen Städten wurden temporäre PopUp-Bikelanes „gebaut“, damit man als Radfahrer ausprobieren kann, wie stressfrei man auf solcher Infrastruktur fahren kann.

Ich hatte mir das Ziel gesetzt, erst zur PopUp-Bikelane nach Karlsruhe und später nach Pforzheim zu fahren.

Auf nach Karslruhe#

Nach gerade mal zwei Stunden Schlaf (eher weniger) fuhr ich um ca. 07:30 Uhr los.

Tour nach Karlsruhe – zur Infoveranstaltung der Polizei Karlsruhe zu Fahrradstreifen

Am 24.06.2020 gab es in Karlsruhe eine Infoveranstaltung der Polizei Karlsruhe, bei der es auch um neue Fahrradstreifen ging.

Bjarne, den ich von Twitter kenne, hatte mir am Tag zuvor die Info zu der Veranstaltung geschickt und gefragt, ob ich auch kommen würde. Bjarne ist derjenige, der sich unter anderem dafür einsetzt, dass in Karlsruhe Falschparken korrekt geahndet wird und nicht nur kostenfrei verwarnt, siehe hier.

Spontan sein ist eigentlich nicht so meins. Für um die 100 km an einem Tag war ich eigentlich auch noch nicht fit genug.

Auch mag ich die Strecke Karlsruhe <-> Pforzheim überhaupt nicht, weil es nach Pforzheim bzw. davor (fast) immer flach ist. Man muss demnach immer in die Pedale treten. Ich bin es von hier gewohnt, dass man zwar auch mal einen Berg hochfahren muss, dann aber auch mal mehrere Kilometer rollen lassen kann.

Als am 1.1.2020 das Polizeipräsidium Pforzheim startete, gab es auch direkt einen Twitter-Account, hinter dem des Social Media Team des Polizeipräsidiums steht.

Anfangs gab es viel Interaktion. Dann passierte irgendwas und es gab eine Meldung dazu, dass man sich u. a. zu bestimmten Themen nicht mehr in den sozialen Medien äußern werde.

Erlebnisse eines Radfahrers bei der Polizei in Pforzheim

Am Freitag war ich bei der Polizei, hatte Datenträger mit Videos und Screenshots dabei, Briefe mit Daten wie Ort, Datum, Uhrzeit und Kennzeichen von fünf Anliegen, die aber teilweise mehrere Vorfälle beinhalteten. In allen Videos sind die Kennzeichen der Fahrzeuge erkennbar, in einigen auch die Fahrer. Bei drei der Anliegen handelte es sich meiner Ansicht nach klar um Ordnungswidrigkeiten (OWi) und bei den anderen beiden Anliegen wollte ich bei der Polizei um Hilfe bei der Einordnung bitten.

Während der Gespräche und auch nach dem Verlassen der zweiten Dienststelle machte ich Notizen. Zuhause erstellte ich ein Gedächtnisprotokoll. Ich gebe alles nach bestem Wissen und Gewissen wieder. Falls ich etwas falsch verstanden habe und/oder hier falsch wiedergebe, so möge man mich bitte korrigieren.

Bereits am 19.10.2019 kam eine Reaktion der „Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim“ auf den „offenen Brief“ bei Herrn Weisenbacher als E-Mail an. Ich veröffentliche das erst jetzt, aus Gründen.

Eine Zusammenfassung der Antworten und aller Reaktionen auf den offenen Brief gibt es in meinem Wiki, siehe hier.

Da es hier um eine Reaktion auf einen offenen Brief geht, der in verschiedenen Medien behandelt wurde, gehe ich davon aus, dass der Staatsanwaltschaft klar gewesen sein muss, dass man auch die Antwort veröffentlichen würde. Wenn dem nicht so ist, so möge man mich bitte in formieren. Dann werde ich den Text löschen.

Eine neue persönliche OpenStreetMap-Aufgabe: Parkmöglichkeiten für Fahrräder in Pforzheim und Umgebung

Da ich ausschließlich mit dem Fahrrad unterwegs bin und auch mit Anhänger zum Einkaufen fahre, bin ich immer sehr dankbar, wenn es direkt vor einem Geschäft Fahrradstellplätze gibt.

Leider ist es jedoch jenseits der großen Supermärkte meist keine Möglichkeiten, ein Fahrrad sicher abzustellen UND anzuschließen. Zumindest in Pforzheim und Umgebung.