Vor ein paar Tagen las ich in einem Tweet des ADFC Köln, dass nach Ansicht der Landesdatenschutzbeauftragten (NRW?) die Angabe des Namens eines Zeugen auf Verwarnungen und Bußgeldbescheiden unzulässig sei.

Dabei wird dieser Tweet genannt, der einen Link zu diesem Blogbeitrag enthält.

Da fiel mir ein, dass ich auch bereits im März 2019 eine Anfrage an den Landesdatenschutzbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit des Landes Baden-Württemberg (BW) stellte und einige Tage später eine detaillierte Antwort darauf bekam. Spoiler: In BW sieht man das nicht so wie in NRW oder z. B. auch in Hessen.

Gültig für blog.natenom.com und natenom.com. Ich habe grundsätzlich kein Interesse daran, irgendwelche Daten zu speichern. Ich will sie weder auswerten noch irgendwelche Zugriffsstatistiken daraus erstellen. Doch leider ist es technisch notwendig, dass man zumindest ein paar Logdateien z. B. über die Zugriffe auf einen...

Beim Export der Daten meines alten WordPress Blogs hatte ich eingestellt, dass auch die Kommentare exportiert werden sollten. Diese wurden dann einfach unten im Beitrag angefügt. Schön war das nicht, aber es hat funktioniert. Man kann das natürlich auch in gut machen und z. B. als json exportieren und dann mit...

cover.png

Bevor man Fotos veröffentlicht, sollte man nicht notwendige Metadaten entfernen. Dafür gibt es für Android verschiedene Werkzeuge. Bisher hatte ich das Tool ImageShrink lite verwendet, das es aber nur bei Google Play gibt. Und mit der kostenlosen Version kann man maximal drei Bilder in einem Rutsch teilen.

Vor kurzem erst habe ich bei F-Droid das freie Tool ImagePipe gefunden und nutze es seit einigen Tagen.

Mit ImagePipe kann man optional viele Bilder in einem Rutsch teilen. Direkt nach dem Teilen mit der App öffnet sich ein weiterer Teilen-Dialog, über den man dann die Fotos z. B. an eine Mastodon-App weiterleiten kann.