cover.png

Damit man mit dem Fahrrad nicht unnötig Höhenmeter fahren muss, gibt es die Möglichkeit, dass die Android App OsmAnd die Höheninformationen für die Berechnung der Route berücksichtigt und Strecken mit wenigen Höhenmetern bevorzugt. Hier wird erklärt, wie man beide Möglichkeiten nutzt und was die Unterschiede sind.

cover.jpg

Geplant ist eine Radreise von Pforzheim zum Bodensee in zwei Tagestouren. Von dort wird es dann weitergehen Richtung Westen. Alles andere ist noch ziemlich offen und wird unterwegs entschieden werden.

Meine aktuelle Packliste für Radreisen ist im Wiki zu finden, siehe hier.

Gepäck und kaguBe
Gepäck und kaguBe

Streckenplanung#

Geplant ist am ersten Tag eine Strecke von ca. 84 km bis zu einem Campingplatz in der Nähe von Albstadt. Das entspricht dem halben Weg zum Bodensee. Man fährt dabei über Herrenberg und Rottenburg am Neckar.

BRouter – bringt OsmAnd bei, dass die Welt nicht flach ist…
update
Es gibt dazu einen neuen Beitrag mit detaillierten Erklärungen. Siehe hier.

Ein Nachteil beim Routing mit OsmAnd und auch den meisten anderen Apps und Navigationssoftware fürs Fahrradfahren ist, dass diese davon ausgehen, dass die Erde flach sei.

Es gibt zwar ein Plugins, die Hillshading und Höhenlinien angezeigen, aber bei der Navigation werden Höhenunterschiede von OsmAnd gar nicht beachtet.

Im Zweifel schickt einen die App auf einen 500m hohen „Berg“ und auf der anderen Seite wieder herunter, statt auf einem vorhandenen Weg drumherum zu führen, auch wenn letzterer ein wenig länger ist.

Hier kommt BRouter ins Spiel. Das ist so eine Art Engine, die man als Routing-Service in OsmAnd einstellen kann.