Kategorien
Mobilität

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #4

Heute gab es unzählige, Angst einflößende Situationen und ich war fertig mit der Welt, als ich zuhause ankam, statt entspannt zu sein. Ich hätte gerne Superkräfte gehabt, um das Auto von jedem zerbersten zu lassen, der mich heute gefährdet oder teils fast umgebracht hatte. Erst beim Schreiben dieses Beitrags konnte ich mich wieder beruhigen.

Ich hoffe, dass es bald eine Kennzeichenpflicht für Kraftfahrzeuge geben wird. Dann werden sich diese Gefährder endlich an Verkehrsregeln halten, weil sie nicht mehr anonym sind. Oh, wait…

Anmerkungen

  • Die Dateinamen der Bilder sind alle auf den 5.10.2018 datiert, sie stammen jedoch von heute, den 5.11.2018.
  • Ich kann damit leben, wenn mich Autofahrende bei durchgezogener Linie überholen, solange sie niemanden dabei gefährden und genügend Abstand zu mir lassen. Ich erwarte nicht, dass sie mehrere Kilometer hinter mir fahren.
  • Die Frontkamera sitzt auf meinem Helm, d. h. die Bildmitte ist auch meine Mitte, wenn ich geradeaus gucke. Links ist der Lenker 35-40cm breit.
  • Die Uhrzeit in den Videos zeigen noch die Sommerzeit. Habe sie im Blog dank eines Kommentars aber geändert. Danke dafür.

Los gehts

1 – Obwohl die gesamte Straße frei ist, schafft es dieser Mensch nicht einmal, seine Karre für genügend Abstand über die Mittellinie zu lenken und überholt mit zu wenig Abstand.

2 – Kurz vor einer Rechts-vor-links-Kreuzung bin ich kurz abgelenkt von einem Menschen, der einen Wasserstrahler in Richtung Straße benutzt und nehme der Dame rechts von mir fast die Vorfahrt.

3 – Bevor ich auf die Landstraße auffahre, auf der man mich mit einem Auto eine zeitlang nicht überholen kann, wenn man sich die Regeln hält, warte ich noch ab, bis die sichtbaren Autos vorbeigezogen sind. Will ja schließlich niemanden bewusst quälen.

4 – An der Ampel weise ich eine Dame darauf hin, dass ihr Rücklicht defekt ist. Sie bedankt sich herzlich.

Kategorien
Mobilität

Ankündigung der Critical Mass Oktober am Freitag in Pforzheim

Die Critical Mass findet wieder am kommenden Freitag, den 26. Oktober statt.

Wir treffen uns um 19 Uhr auf dem Waisenhausplatz vor dem Stadttheater und fahren dann gemütlich durch die Stadt – natürlich auf der Straße – denn wir sind der Verkehr.

Wir wollen, wie im September auch, wieder viel Licht dabei haben. Bringt Lichterketten mit, Taschenlampen, oder was sonst noch alles leuchtet und blinkt.

„Kesselrollen“-Film und Diskussion nach der Fahrt

Die Fahrt wird am Freitag beim Kommunalen Kino (KoKi) in Pforzheim enden. Um 21 Uhr wird Herr Haas vom ADFC Pforzheim/Enzkreis im Kinosaal ein paar Worte zum Radverkehrskonzept in Pforzheim von 2013 sagen. Dieses ist zwar vor Jahren beschlossen worden, jedoch wurde davon bisher kaum etwas umgesetzt.

Direkt im Anschluss um ca. 21:15 Uhr wird der Film „Kesselrollen“ gezeigt, der 45 Minuten dauert und die Fahrradszene in Stuttgart zeigt, die sich auch einmal im Monat an jedem ersten Freitag zu einer Critical Mass trifft.

Im Anschluss wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen an Herrn Haas vom ADFC, den Regisseur des Films „Roman Högerle“ und weitere Menschen. Hier die Ankündigung auf der Webseite des Koki.

Kategorien
Fotografie

Fotos der letzten Tage (und Wochen)

Schöne Fotos der letzten Tage…

Kategorien
Allgemein

Linkdump #21

Kategorien
Allgemein

Verpackungsfreies Einkaufen jetzt auch in Pforzheim im „unverpackt“-Laden

Gestern wurde der erste Unverpackt-Laden in Pforzheim eröffnet. Ich war nachmittags dort und habe mir alles genau angesehen.

Sortiment

Es gibt Getreide, Gewürze, Mehle, Kaffee, Tee, Teigwaren, Reis, Hülsenfrüchte, Backzutaten, Süßwaren, Nüsse, Knabbereien, Waschmittel, Reinigungsmittel, Obst, Gemüse, Aufstriche, Wein, Bier, Trockenfrüchte, Körperpflege und auch verschiedene Behältnisse und Zubehör.

Wasser kostenlos nachfüllen lassen

Der „unverpackt“-Laden ist eine eigentragene Refill-Station vom Projekt „Refill-Deutschland„, d. h. man kann dort zu den regulären Öffnungszeiten eigene Behältnisse kostenlos mit Wasser nachfüllen lassen, wenn man z. B. mit dem Fahrrad unterwegs ist. Das ist aus meiner Sicht ein toller Service, den es so bisher in Pforzheim nicht gab.

Ich habe auch schön des öfteren in verschiedenen Geschäften nach Wasser gefragt und auch immer kostenlos welches bekommen aber es ist schöner, wenn es direkt als Service angeboten wird.

Kategorien
Mobilität

Bericht über die September Critical Mass in Pforzheim am 28.9.2018

Am 28.9.2018 fand die September Critical Mass in Pforzheim statt und unser Motto war dieses Mal „Licht“.

Es war noch relativ warm an dem Tag und vor allem trocken – ganz im Gegensatz zur vorherigen CM im August.

Teilnehmer

Dieses Mal sind 67 Menschen bei der Critical Mass in Pforzheim mitgefahren; darunter auch Menschen vom ADFC und VCD.

Einige hatten Lichterketten um sich selbst oder um ihr Fahrrad gewickelt, fast alle hatten Licht am Fahrrad und ansich hat vieles geblinkt und geleuchtet.

Die Strecke und das Ziel

So genau kann ich mich an die Route nicht mehr erinnern, da ich nicht vorne mitgefahren bin und mich habe mitziehen lassen; und das ist sehr viel entspannter als vorne zu fahren. Zudem gab es dieses Mal keine feste Route sondern der erste Fahrer hat ganz klassisch spontan entschieden, wo wir hinfahren.

Kategorien
Allgemein

Linkdump #19

Kategorien
Mobilität

Preisverleihung fürs Stadtradeln im Enzkreis

Letzte Woche Mittwoch, am 19.9.2018, wurden die Preise für das Stadtradeln im Enzkreis vergeben. Dabei gab es drei Gewinn-Kategorien:

  • Aktivster Einzelfahrer
  • Aktivstes Team (Durchschnittskilometer je Teammitglied)
  • Schulklasse mit den meisten Teilnehmern

Ich bekam auch je eine Einladung für die ersten beiden Kategorien. Normalerweise würde ich nicht zu solch einer Veranstaltung gehen, da mir dort zu viele Menschen sind. Doch ich war sehr neugierig zu erfahren, mit welchen Fahrradtypen die anderen „Gewinner“ unterwegs sind und wie sie Fahrrad fahren und ich hatte eine Begleitung zur Sicherheit.

Kategorien
Mobilität

Critical Mass „September“ in Pforzheim – dieses Mal mit viel Licht

Am kommenden Freitag, den 28. September fahren wir wieder gemeinsam auf unseren Fahrrädern durch Pforzheim. Treffpunkt ist wie gewohnt der Waisenhausplatz um 19:00 Uhr.

Ganz wichtig ist ab jetzt die Beleuchtung eurer Fahrräder, da die Sonne um ca. 19:13 Uhr untergeht und es spätestens um ca. 19:43 Uhr dunkel ist. D. h. jeder sollte eine StVZO konforme und funktionierende Beleuchtung an seinem Rad haben.

Wir wollen aber noch mehr, denn das Motto für die Critical Mass im September in Pforzheim ist „Licht“. Rüste dich mit soviel Licht wie möglich aus. Trage z. B. eine Lichterkette und/oder eine Stirnlampe, befestige eine oder mehrere Taschenlampen an dir. Wichtig ist aber, dass du damit niemanden blendest. Oder du hängst dir noch ein paar zusätzliche Reflektoren oder blinkende Dinge an deine Kleidung.

Es wäre auch schön, wenn ihr einfach zu befestigende Vorder- und Rücklichter zum Ausleihen mitbringen könntet, falls der eine oder andere doch ohne die Mindestbeleuchtung mitfahren sollte.

Bis Freitag :)

Kategorien
Allgemein

Linkdump #18