Mumble auf Ubuntu (und Debian): Einzeiler zur Installation von Mumble mit Opus-Codec :)

Vom zukünftigen Mumble 1.2.4 mit Opus-Codec gibt es bereits Snapshots für Windows und Mac OS X. Wer es jedoch unter Linux bzw. in diesem Fall unter Ubuntu nutzen möchte, der muss es selbst kompilieren, was nicht ganz trivial ist. Deshalb gibt es hier eine einfache Anleitung, die es auch Anfängern erlaubt, die immer aktuelle Entwicklerversion von Mumble kompilieren zu lassen. Es gibt zwar ein ppa von Slicer, das letzte Update dort ist jedoch von 2011.
Übrigens hat selbst das Mumble-Paket in Ubuntu 12.10 Beta2 noch keine Unterstützung für Opus.

Neues von Mumble: Client, Server, Opus und ein richtig cooles Feature

Mumble-Client

  • Die Tastenkürzel für „Verbinden“ [Strg+o] und „Trennen“ [Strg+w] wurden entfernt
  • Die Chatbar verwendet nun als voreingestelltes Ziel immer den aktuellen Kanal, in dem man sich befindet; will man wieder das alte Verhalten haben, so setzt man einen Haken bei Konfiguration -> Einstellungen -> Benutzerinterface -> „User selected item as the chat bar target“.