Kein „Raaadweeeg“ mehr zwischen Neuhausen und Schellbronn

Es hat sich was getan auf dem „Radweg“ zwischen Neuhausen und Schellbronn im Enzkreis. Dieser Radweg war letztes Jahr eine Zeit lang gesperrt, da man direkt bei Neuhausen den Wald abgeholzt hat, um ein neues Gewerbegebiet zu bauen. In dem Zuge wurde auf ca. 200 Metern die Oberfläche neu asphaltiert. Die Arbeiten waren schon länger abgeschlossen, doch die Beschilderung fehlte bisher.

Wie die Behörden in Pforzheim mit einer Anzeige eines Autofahrers gegen Natenom umgegangen sind…

…im Kontrast zum Umgang mit Anzeigen von Natenom gegen Autofahrende.

Vor mehreren Wochen hat mich jemand angezeigt. Diese Anzeige wurde bearbeitet von einem Polizisten in Pforzheim, ich nenne ihn hier „Plz“ und von einem Mitarbeiter der Bußgeldstelle Pforzheim, ich nenne ihn hier Herrn „BgSt“.

Ich möchte zuvor einige Informationen zu dem Polizisten und auch zur Bußgeldstelle nennen, bevor es dann um die Anzeige gegen mich geht. Diese Informationen sind meiner Ansicht nach wichtig, um einen Eindruck darüber bekommen zu können, wie unterschiedlich hoch die Anforderungen an eine Anzeige sein können.

Mit wenig Abstand auf Landstraße überholen – legal – mit Abstandshalter 70 cm Abstand einfordern – illegal, da keiner überholen könne

Ich war wieder mit einem neuen Abstandshalter unterwegs. Es ist eine Fahnenstange mit zwei Fähnchen (gelb und rot) am Ende für gute Sichtbarkeit.

Da sich ein Autofahrer auf einer Landstraße dadurch behindert fühlte, aber gar nicht behindert wurde, rief er die Polizei, und löste so einen Polizeieinsatz aus.

Warum Abstandshalter?

Ohne so einen Abstandshalter werde ich auf Landstraßen (trotz Gegenverkehr) oft mit deutlich weniger als 2 Metern Mindestabstand überholt. Immer wieder auch mit deutlich unter einem Meter. Das sind teilweise sehr beängstigende und mitunter sehr gefährliche Situationen. Nicht nur für mich, manchmal auch für andere Verkehrsteilnehmende.

Müllsammel Statistik für Dezember 2020 und fürs ganze Jahr 2020

Müllsammeln im Dezember 2020

Im Dezember habe ich gesammelt:

  • 64,16 kg Müll

Ich wäre gerne öfters unterwegs gewesen, war jedoch wegen der Ausgangsbeschränkungen – auch tagsüber – in Pforzheim verunsichert.

Müllsammeln im Jahr 2020

Im Jahr 2020 habe von Mitte Juni an bis zum Jahresende gesammelt:

  • 859,61 kg Müll
  • 9451 Zigarettenstummel

Alle meine Beiträge zum Müllsammeln findest du hier. Es ist interessant, was man so alles findet. Das spannendste bisher war eine Gewehrgranate.

Müllsammeln #54, #55 und #56 – Huchenfeld, Hohenwart, Huchenfeld

#54 – Ortsausgang Huchenfeld

Am 5.12.2020 war ich nur kurz an einer einzigen Stelle zum Müllsammeln unterwegs. Trotzdem hatte ich insgesamt 5,01 kg Müll eingesammelt.

#55 – Hohenwart

Am 6.12.2020 war ich dann wieder etwas länger unterwegs. Zuerst habe ich zwei große Behälter eingesammelt, die ich am Tag zuvor im Straßengraben entlang der Landstraße zwischen Hohenwart und Huchenfeld gesehen habe. Dann fuhr ich an den südwestlichen Waldrand von Hohenwart und sammelte dort Müll.

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #38 – Einmal Pforzheim und zurück und was dabei alles an Gewalt von Fahrzeugführenden ausgeübt wird

Alle Screenshots sind aus den Videos vom 18.12.2020. Ich fuhr nach Pforzheim und wieder zurück. Es sind nur die Situationen, die ich als unangenehm empfand, entweder wegen der hohen Geschwindigkeit, des geringen Abstands oder beidem. Es gab viele weitere Überholvorgänge mit weniger als zwei Metern Mindestabstand auf den Landstraßen, aber die waren für mich okay, wenn auch unterhalb des gesetzlichen Mindestabstands.

Gemessen wurden die Abstände alle mit dem OpenBikeSensor.

A: 126 cm. Landstraße ist weit sichtbar frei. Es geht bergab und ich fahre hier ~40 km/h oder mehr.

B: Dieser Fahrer wollte unbedingt vor mir an der roten Ampel ein paar Meter weiter stehen. Dort ließ er die Scheibe runter und rief mir zu, ich müsse rechts fahren, äußerst rechts.

Müllsammel Statistik für Oktober 2020

Ein Monat ist wieder um und im Oktober habe ich auch wieder sehr viel Müll gesammelt, wenn ich auch nicht so viel draußen war, wie ich es mir gewünscht hätte.

  • Zigarettenstummel: 105 (es waren mehr, aber nur die habe ich gezählt)
  • Müll: 113,64 kg
  • Gefundene Munition: 0
  • Gefundene Tiere: 0
  • Zigarettenstummel 2020: 8861
  • Müll 2020 (seit Mitte Juni): 394,78 kg

Eine Besonderheit im Oktober war, dass ich bei mehreren Aktionen die gesamte gesperrte Landstraße zwischen Schellbronn und Neuhausen (beide Enzkreis) geputzt habe.

Müllsammeln #40/2020 – Landstraße L574 und angrenzenden Wald zwischen Schellbronn und Neuhausen geputzt

Seit Ende September ist die Landstraße zwischen Schellbronn und Neuhausen für den motorisierten Verkehr gesperrt. Mit dem Fahrrad oder zu Fuß darf man aber noch durch.

Da ich sowieso, auch in diesem Bereich, immer wieder Müll sammle, hatte ich die Sperrung zum Anlass genommen, die gesamte Strecke von Müll zu befreien.

Raaadweeeg!!! #2 – Zwischen Pforzheim und Mühlhausen – Würmtalradweg

Immer wieder hört man das Argument von Menschen, die sich an Radfahrenden auf der Landstraße im Würmtal gestört fühlen, dass es einen schönen Radweg gebe.

Gestern war ich aus Gründen im Würmtal unterwegs und bin kurz hinter Würm (in Richtung Weil der Stadt) von der Landstraße auf den dortigen Würmtalradweg gewechselt, um mir die Strecke mal anzusehen. Das ist übrigens auch die ausgeschilderte Radwanderroute.