Schlagwort-Archive: Gehweg

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #19

Ich habe schon länger keinen Beitrag mehr geschrieben über meine Alltagserlebnisse, daher noch eine Info: Mittlerweile bekommt fast jeder, der mit viel Abstand überholt, einen Daumen hoch gezeigt. Wer zu knapp überholt, bekommt einen Daumen nach unten und wenn ich unsicher bin, dann einen Daumen in der Mitte. Ich weiß nicht, ob die das alle sehen können, aber ich denke es ist eine sinnvolle Rückmeldung.

Los ging es um 12:00 Uhr.

In einem Stadtteil wurde weiße Farbe verschüttet und ein Auto ist durchgefahren. Jetzt sieht es fast so aus, als hätten Dilettanten dort einen Radschutzstreifen aufgemalt.

Ach, es ist so herrlich einen Abstandshalter am Fahrrad zu haben. Ich bin jetzt schon in der Stadt und ohne den hätte ich schon mehrere Situationen aufzählen können, wo ich gefährdend überholt wurde. Nicht jeder hält die notwendigen 1,5 bzw. 2 Meter ein, aber doch genug, sodass ich keine Angst bekomme.

1 – An der roten Ampel hält ein Motorradfahrer neben mir und äußert sich positiv über den Abstandshalter. Ich erkläre ihm noch ein paar Details dazu und er findet es gut.

2 – Ich begegne einem Fahrradfahrer, der zunächst von der Kamera etwas irritiert ist. Als ich erkläre, dass es mir um Autofahrende geht gibt es ein kurzes Gespräch, wo er sich ziemlich über diese auslässt und von eigenen Erfahrungen erzählt.

3 – Auf einem nebeneinander liegenden Geh- und Radweg steht ein Postauto. Dieses sehe ich dort öfters und jedes Mal fährt man damit auf diesem Weg. Das Auto links parkt übrigens auch immer dort.

4 – Ich fahre eine Straße herunter. Rechts parkte gerade ein Polizeiwagen ein. Die Tür geht einen klitzekleinen Spalt auf, doch der Mensch im Auto wartet, bis ich vorbei bin. Das gibt einen Daumen hoch.

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #19 weiterlesen

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #18

Heute war es verkehrstechnisch wieder extrem stressig.

Los geht es um 14:02 bei perfektem Fahrradwetter mit 9 °C und Sonnenschein.

1 – Ein Lkw steht halb auf dem Gehweg und lädt aus. Man kommt nicht mehr durch, weil die Ladeklappe den Rest des Weges versperrt. Fußgänger müssen auf die Straße ausweichen.

2 – In der Stadt fährt ein Bus schon ein paar Meter hinter mir her. Deshalb fahre ich in eine Bushaltestelle ein, um ihn vorzulassen, nachdem ich mich versichert hatte, dass er nicht halten würde.

3 – Eine Dame musste ein paar Meter hinter mir fahren; als sie endlich nach qualvollen 23 Sekunden auf die andere Spur kommt, um an mir vorbeizufahren, grüßt sie mich herzlich mit einem Hupen. Habe auch gegrüßt.

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #18 weiterlesen

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #17

Ich habe es gestern endlich wieder mal nach draußen geschafft :)

Los geht es um 11:27 Uhr.

1 – Autofahrender überholt auf der Landstraße bei durchgezogener Linie vor einer nicht einsehbaren Rechtskurve.

2 – Ein Taxifahrer fährt auf der Spur links neben mir und bedient mit der rechten Hand ein Smartphone. Als ich ihn mehrere hundert Meter weiter an der Ampel treffe, scheint er wieder(/immer noch?) vertieft in das Gerät zu sein. Dazu hat er zumindest links In-Ear-Kopfhörer drin.

3 – In der Stadt steht ein Minireisebus komplett auf dem breiten Gehweg. Direkt vor der Filiale des Reiseveranstalters. Ich mache ein paar Fotos und eine Dame, die dort arbeitet, spricht mich an. Was mich stören würde. Ich lasse sie raten und sie kommt nicht drauf. Dann erkläre ich, dass das hier ein Gehweg ist. Eine Minute später kommt der Chef raus und sagt, er fahre in 10 Minuten weg. Ich bestehe darauf, dass er sofort wegfährt, was er dann direkt macht.

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #17 weiterlesen

Gelbe Karte für Falschparker vom Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD)

Habe vor ein paar Tagen einen Stapel mit „Gelben Karten“ vom Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) per Post bekommen. Danke dafür :)

Um solche Karten kann man kostenfrei oder gegen eine Spende unter https://www.vcd.org/strasse-zurueckerobern/subpages/gelbe-karte-fuer-falschparker/ bitten.

Auf der Rückseite kann man ankreuzen, weshalb der Autobesitzer diese Karte bekommen hat.

Ich werde sie für solche Fälle nutzen, bei denen ich denke, dass jemand aus „Unachtsamkeit“ einen Gehweg oder Radweg zugeparkt hat.