Mal wieder mit angenehmen Menschen Rad gefahren :)

Derzeit ist eine Gruppe von Radfahrenden unterwegs nach München zur Demo gegen die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA). Gestern fuhren sie von Karlsruhe nach Stuttgart. Nein, nicht durch Pforzheim durch, wegen der Höhenmeter, sondern nördlich daran vorbei.

Ich wollte mal wieder mit einer Gruppe von Radfahrenden zumindest ein bisschen unterwegs sein und vielleicht würde ich auch den einen oder anderen aus der Fahrradbubble dort treffen. Ob und wen, war mir aber nicht bekannt.

Auf nach Stein (Ort im Enzkreis)

Morgens bin ich deshalb am Mittwoch, 8.9.2021, nach Stein (Enzkreis) gefahren, das waren 22 km Anfahrt.

Dann gab es erst einmal Frühstück und anschließend wartete ich an dem Ort, an dem man laut offizieller Streckenführung vorbei fahren würde. Während dessen prüfte ich auf der App CriticalMaps immer wieder den Standort der Radstafette, denn drei der Radfahrenden waren dort eingeloggt und deren Standorte wurden alle paar Sekunden aktualisiert.

Im Enzkreis geht man gegen Lärm vor, der von Motorradfahrenden verursacht wird, nicht.

In anderen Ländern wird Technik eingesetzt, die automatisch die Lautstärke von Motorrädern misst, Kennzeichen erkennt und eine Strafverfolgung ermöglicht, wenn Motorradfahrende zu laut fahren. Man nennt die Geräte „Lärmblitzer“.

Mein erster Twittermarathon – #Fahrradmordor

Am 29. Juli 2021 twitterte der PHPmacher vormittags, dass die Polizei Pforzheim an diesem Tag auf ihrem Account einen Twittermarathon zur Autobahn A8 macht und schrieb, dass man unter dem Hashtag „Fahrradmordor“ alle Tweets zum beständigen Gefährden von Radfahrenden findet. Denn das ist genau das Hashtag, das ich immer verwende, wenn ich über einen Vorfall twittere.

Die spontane Idee war, einen eigenen Twittermarathon zu machen. Über die Erlebnissen, die ich an diesem einen Tag als Radfahrer in Fahrradmordor Pforzheim machen würde.

Schön beleuchteter Fußgängerüberweg (Zebrastreifen)

Gestern fuhr ich des Nachts durch Schellbronn (Gemeinde Neuhausen im Enzkreis) und dabei ist mir der hell beleuchtete Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) stark aufgefallen. Ich war die letzten Tage auch schon im Dunkeln dort, aber habe das nicht bemerkt. Ich glaube, dass das relativ neu ist.

Pop-up Bikelane in Pforzheim

<- Update 03.06.2021: Den Bericht über die PopUp-Bikelane gibt es hier. ->

Der „VCD Pforzheim Enz“ richtet am Donnerstag, 3. Juni 2021, von 14 bis 16 Uhr einen temporären Popup Radweg am Waisenhausplatz in Pforzheim ein. Unterstützt wird er dabei von den Menschen der Critical Mass Pforzheim.

Details dazu gibt es hier. Vielleicht trifft man sich dort. Vielleicht fahre ich aber auch zu einer Aktion nach Karlsruhe.

Eine solche Aktion gab es letztes Jahr schon einmal, siehe hier. Von der stammt auch das Bild in diesem Blogbeitrag.

Radwegbeschilderung zwischen Neuhausen und Schellbronn wurde entfernt

Bis vor einigen Monaten war der Weg zwischen Schellbronn und Neuhausen im Enzkreis am Anfang und am Ende als benutzungspflichtig beschildert.

Meiner Kenntnis nach war der der Weg – entgegen der Beschilderung – noch nie benutzungspflichtig – da er nach Auskunft der Verwaltung nicht straßenbegleitend ist. Seit dieser Information habe ich den Weg auch fast nicht mehr benutzt.

Müllsammeln #10/2021 – Schellbronn in Neuhausen (Enzkreis) – und leider ein kaputtes Fahrrad :(

Am 14.05.2021 war ich in Schellbronn Müll sammeln. Schellbronn ist ein Ortsteil der Gemeinde Neuhausen und das wiederum gehört zum Enzkreis.

Das Schild und die Idee

Hintergrund war: Am Tag zuvor habe ich gesehen, dass jemand von der Gemeinde an einem der typischen Müllabladeplätze bei den Glascontainern ein Schild aufgestellt hatte mit dem Text „Das Ablagern von Abfällen ist verboten!“.

Meine Idee war, den Ort komplett von jeglichem Müll zu befreien, damit er nicht mehr aussieht wie eine Müllhalde. Denn wenn jeder sehen kann, dass da schon Müll liegt, ist die Überwindung geringer, den eigenen Müll auch dort abzuladen.