Reisebericht – Vom Schwarzwald nach Köln – Der dritte Tag

Die „Reise“ selbst hat bereits im August 2016 stattgefunden, aber für meine Erinnerung möchte ich trotzdem all das aufschreiben, was mir aktuell noch dazu einfällt – und das sind sehr viele Details. Und auch alles was ich aus den per OsmAnd aufgezeichneten GPX-Tracks und den wenigen Fotos herleiten kann.

Hier gehts zum Reisebericht des zweiten Tages.

Es geht los§

Morgens um 05:50 Uhr wache ich am Montag von alleine auf. Auf dem Campingplatz ist in der näheren Umgebung ausser mir nur noch ein weiterer Mensch wach. Ich nutze die Gelegenheit für die morgendliche Versorgung. Dann packe ich meine Sachen zusammen und versuche das Zelt von der spät über den „Hügeln“ aufgehenden Sonne etwas trocknen zu lassen. Leider gelingt das nicht, da sich Wolken vor die Sonne schieben. Ich packe das leicht nasse Zelt ein. Da ich auf dieser Reise nicht mehr kochen werde, verschenke ich noch einen Liter Spiritus an einen anderen wachen Menschen, um ca. 800g Gewicht zu sparen. Dann fahre ich um ca. 07:20 Uhr los.

Reisebericht – Vom Schwarzwald nach Köln – Der zweite Tag

Die „Reise“ selbst hat bereits im August 2016 stattgefunden, aber für meine Erinnerung möchte ich trotzdem all das aufschreiben, was mir aktuell noch dazu einfällt – und das sind sehr viele Details. Und auch alles was ich aus den per OsmAnd aufgezeichneten GPX-Tracks und den wenigen Fotos herleiten kann.

Der erste Tag der Tour ist hier beschrieben…

Guten Morgen§

Ich bin lange wach, bevor die anderen Menschen aufstehen. Wieder gehe ich eine Runde im See schwimmen, danach duschen und fertig machen.

Hier ein paar Bilder vom Badesee direkt vor dem Zelt:

mutterstadt_wasserturm_3-cover.jpg

Die „Reise“ selbst hat bereits im August 2016 stattgefunden, aber für meine Erinnerung möchte ich trotzdem all das aufschreiben, was mir aktuell noch dazu einfällt – und das sind sehr viele Details. Und auch alles was ich aus den per OsmAnd aufgezeichneten GPX-Tracks und den wenigen Fotos herleiten kann.

Von Anfang an§

Das ist meine erste Radreise überhaupt; bisher hatte ich mich nur auf Eintagestouren bis maximal 130 km Strecke gewagt.

Gegen ca. 07:00 Uhr fahre ich an einem Samstag von zuhause los. Es ist noch ziemlich kalt und es geht erst einmal den Berg runter in die Stadt. Dort angekommen, setze ich mich auf eine Bank und überlege, ob ich die Reise wirklich antreten soll, oder ob ich einfach wieder nach Hause fahre.

fahrrad-am-bahnhaltestelle-cover.jpg

Es ist 00:19 Uhr; ich wälze mich seit Stunden auf der Isomatte und kann nicht schlafen. Ich packe meinen Laptop aus schreibe meine Gedanken auf. Nach einer Weile mache ich den Laptop aus und versuche wieder zu schlafen; ohne Erfolg.

Aufstehen…§

Irgendwann gegen 06:xx Uhr fühlt es sich an, als würde mir gleich das Einschlafen gelingen, da merke ich wie es von oben tropft. Das Zelt ist nach neun bis zehn Stunden Dauerregen durchlässig geworden. Das war es wohl schon vorher, aber an anderen Stellen. Denn als ich meine Sachen packe, merke ich, dass der Schlafsack aussen und die Isomatte unten nass sind.

cover.jpg

Geplant ist eine Radreise von Pforzheim zum Bodensee in zwei Tagestouren. Von dort wird es dann weitergehen Richtung Westen. Alles andere ist noch ziemlich offen und wird unterwegs entschieden werden.

Meine aktuelle Packliste für Radreisen ist im Wiki zu finden, siehe hier.

Gepäck und kaguBe
Gepäck und kaguBe

Streckenplanung§

Geplant ist am ersten Tag eine Strecke von ca. 84 km bis zu einem Campingplatz in der Nähe von Albstadt. Das entspricht dem halben Weg zum Bodensee. Man fährt dabei über Herrenberg und Rottenburg am Neckar.