Archiv der Kategorie: Allgemeines

Alles, was sonst keine eigene Kategorie hat…

Videos im Browser mit höherer Geschwindigkeit angucken dank Video Speed Controller

Auch wenn viele Leute nicht damit klarkommen, ich bekenne mich dazu, dass ich Videos – auch Filme – meist in einer höhreren Geschwindigkeit ansehe. Es spart viel Zeit. Je nach Material schaue ich Videos in 1,7 bis 2,0 facher Geschwindigkeit.

Ja, ich spule auch immer hin und her in einem Video/Film, um langweilige Sequenzen zu überspringen oder interessante Szenen mehrmals anzusehen.

Videos im Browser mit höherer Geschwindigkeit angucken dank Video Speed Controller weiterlesen

Den ganzen Artikel in Tiny Tiny RSS anzeigen, auch wenn im Feed der Webseite nur ein Ausschnitt drin ist…

Früher war alles…

Vor vielen Jahren war es Standard, dass man den gesamten Artikel auch im News-Feed einer Webseite hinterlegt hat.

Komm auf meine Seite

Dann gingen immer mehr Betreiber dazu über im Feed nur noch die ersten Sätze des Artikels zu hinterlegen, damit man auf ihre Webseiten geht.

Der Sinn eines Newsreaders ist unter anderem, dass man alles an einem Ort hat. Da passt es nicht gut ins Bild, dass man zum Lesen doch wieder auf die Webseite des Betreibers gehen muss.

Nicht mit mir

Mit dem selbst gehosteten Newsreader Tiny Tiny RSS ist es jedoch mit Hilfe eines Plugins möchglich auch in solchen Fällen den gesamten Artikel im Reader anzuzeigen.

Das Plugin mit dem Namen af_readability muss man in den Einstellungen von Tiny Tiny RSS aktivieren. Dann stellt man pro Feed ein, ob der ganze Artikel angezeigt werden soll. Die Änderung gilt erst für Beiträge, die ab diesem Zeitpunkt abgerufen werden.

Das funktioniert in der Regel gut, aber ab und an ist auch mal ein Artikel dabei, der trotzdem unvollständig ist.

Danke an Mister Chris, der mich darauf gebracht hat, dass es diese Möglichkeit gibt.

Ürigens: Im Feed meines Blogs sind und waren schon immer die ganzen Beiträge enthalten :)

Verschiedene News-Feeds eines WordPress-Blogs und weiterer Dienste nutzen

Wir hatten heute das Thema auf Mumble. Jemand interessiert sich für eine bestimmte Kategorie hier im Blog, aber der Standard-Feed, den ich verlinke, enthält alle Artikel.

Möchte man jedoch nur Artikel zu einer bestimmten Kategorie oder eines Tags „abonnieren“, dann ruft man diese Kategorie auf und fügt dann an die URL einfach ein feed an.

Aus:

https://blog.natenom.com/category/android/

wird somit:

https://blog.natenom.com/category/android/feed

Das funktioniert übrigens bei jedem WordPress-Blog und so ähnlich auch bei anderen Webdiensten:

  • Bei reddit hängt man ein „.rss“ an die URL an.
  • Bei GitHub hängt man z. B. für den Feed der commits ein „.atom“ an.

Weitere Informationen zu den verfügbaren Feeds in WordPress gibt es hier.

Meine Fahrrad-Statistik fürs Jahr 2017

Ich habe mein selbst gestecktes Ziel von 10.000km pro Jahr bisher leider noch in keinem Jahr erreicht. Da ich aber immer mit relativ viel unnötigem Gepäck fahre, kein Rennrad besitze und mittlerweile auch zweimal die Woche mit Anhänger und im Winter mit Spikes unterwegs bin, kann ich mit den gefahrenen Kilometern trotzdem noch zufrieden sein.

  • Gefahrene Distanz: 6004km (davon 683km im Dezember)
  • Reine Fahrtzeit: 540h 48min
  • Sprit gespart: 198l

Das sind immerhin mehr Kilometer als jemand pro Jahr mit dem Auto zurücklegt, den ich persönlich kenne. Und diese Person ist oft unterwegs, wenn auch meist nur in einem kleinen Radius von Dorf zur Stadt.

Fürs Jahr 2018 nehme ich mir aber wieder 10000km vor. :)

Wieso Fahrradfahren auch im Winter schön ist – auch und vor allem außerhalb der Stadt

Ich fahre auch im Winter Fahrrad, aus zwei Gründen: Erstens, weil es Spass macht und zweitens, weil es für mich keine echte Alternative gibt.

Egal zu welcher Jahreszeit, wenn ich irgendwo hin will, dann geht das nur per Fahrrad. Denn der Bus ist zu teuer, fährt auch erst ab 6 Uhr morgens bzw. abends nur bis 23 Uhr und hat eine stündliche Taktung, teils fährt er nur alle zwei Stunden.

Wieso Fahrradfahren auch im Winter schön ist – auch und vor allem außerhalb der Stadt weiterlesen

Inhaltsverzeichnis für mehr Übersicht in Blogbeiträgen – WordPress Plugin „Easy Table of Contents“

Ich habe gestern ein neues Plugin mit dem Namen „Easy Table of Contents“ in meinem Blog installiert, welches entweder automatisch oder manuell pro Beitrag ein Inhaltsverzeichnis für größere Blogbeiträge erstellt.

Einstellungen

Folgendes habe ich eingestellt:

  • Enable Support: Beiträge -> aktiviert
  • Header Label: „Inhaltsverzeichnis“ eingetragen, Voreinstellung ist „Table of Contents“
  • Advanced:
    • Lowercase -> aktiviert
    • Exclude Headings:
      Damit im Inhaltsverzeichnis nicht auch der Abschnitt „Ähnliche Themen…“ auftauchen gibt es die Einstellung „Exclude Headings“.
      Hier trägt man die Zeichenkette „Ähnliche Themen…“ ein. Weitere Zeichenketten lassen sich hiermit einem Pipe-Zeichen „|“ getrennt eingeben.

Sichtbarkeit

In der Artikelübersicht ist das Inhaltsverzeichnis nicht zu sehen.

In Beiträgen ist es erst automatisch zu sehen, wenn es mehr als 4 Überschriften gibt.

Hier ein Beispiel von diesem Beitrag:

Es ist möglich, das Inhaltsverzeichnis manuell auszublenden.

Installieren

Das Plugin gibt es hier.