Erinnerungen an den 12.09.2022 für mich. Es gab einen Gehwegparker vom Ordnungsamt, Öl auf der Fahrbahn und Polizei und Feuerwehr und natürlich ein Selfie vom kleinen Elefanten.

Gehwegparker vom Ordnungsamt#

Auf der Wilferdinger Höhe parkte ein Mitarbeiter mit dem Blitzerauto natürlich auf dem Gehweg, wo denn auch sonst. Schließlich toleriert das Ordnungsamt in Pforzheim generell Gehwegparker.

Zudem war das auch noch im Bereich einer Ausfahrt.

Super gemacht.

Öl auf der Fahrbahn einer Landstraße#

Am Montag fuhr ich gegen 19:15 Uhr auf der Landstraße von Huchenfeld nach Hohenwart. Auf dem rechten Fahrstreifen lag ein roter 1 L Behälter mit Zweitaktöl, dessen Außenseite voll mit Öl war. Der Rest des Inhalts war über Teile der Fahrbahn verteilt.

Ich weiß natürlich nicht, wie voll der Behälter war, aber er schien heruntergefallen zu sein und es gab passend dazu Spritzer auf der Fahrbahn.

Und an einer Stelle war auf einer Fläche von 30 cm mal 150 cm so viel davon, dass es unter der Taschenlampe noch als “nass” erkennbar war und man es sogar mit dem Finger abziehen konnte.

Wenn jemand mit einem Fahrzeug drüber fuhr, hörte es sich entsprechend an.

Hier drei Bilder von der Stelle:

Polizei oder nicht Polizei?#

Ich rief sofort bei der Polizei an. Das war um 19:17 Uhr und habe Bescheid gegeben, dass da Öl auf der Fahrbahn ist, und das nicht wenig. Mehrere Stellen und auch eine große. Der Polizist am Telefon sagte, er schicke jemanden, sobald jemand frei sei. Ich könne aber weiterfahren.

Ich blieb, weil mir das zu unsicher war. Sollte ich am nächsten Tag eine Unfallmeldung lesen von diesem Bereich, ich hätte Schwierigkeiten bekommen, das mit mir auszumachen.

Den circa 10 Menschen mit Motorrad, Moped oder Fahrrad machte ich zumindest mit Handzeichen deutlich, dass da was ist und sie langsam fahren sollten. Den meisten schien das egal zu sein, zwei bedankten sich.

Nach 1,5 Stunden war noch niemand da gewesen. Ich rief um 20:43 Uhr erneut an. Auch dieses Mal direkt bei der zuständigen Dienststelle.

Dort wusste der Polizist am Telefon gar nicht, worum es ging. Er fragte, wo genau ich angerufen hatte und was ich mitteilte; es war die selbe Nummer für das Polizeirevier Süd. Er schaute nach und eine Meldung wegen Öl auf einer Fahrbahn habe es nicht gegeben laut ihm.

Er notierte sich alles wieder, fragte auch nach der Größe des Fläche. Ich sagte, der “nasse” Bereich sei mindestens 30 cm breit und 1,50 lang, der restliche Bereich viel größer und insgesamt auf beiden Fahrstreifen verteilt, aber mittig der Fahrbahn.

Dann bedankte er sich herzlich, dass ich nochmal angerufen habe und sagte, dass man jemand hinschicke, sobald jemand frei sei, da heute viel los sei. Ich könne aber guten Gewissens weiterfahren.

Feuerwehr oder nicht Feuerwehr?#

Ob man nicht die Feuerwehr rufen solle, fragte ich. Er erklärte mir, dass das bei solchen Fällen außerorts nicht Sache der Feuerwehr sei, sondern dass man eine Spezialfirma beauftragen würde, da es nicht im Kurvenbereich sei.

Ich bedankte mich auch und legte auf und fuhr weiter. Für den geplaneten Einkauf war es dann leider schon zu spät.

Weiter gehts und nochmal Feuerwehr#

Um ca. 20:52 Uhr fuhr ich dann weiter und kam an einem Feuerwehrhaus vorbei, wo noch Menschen waren.

Da ich fürs nächste Mal besser “vorbereitet” sein wollte, fragte ich dort nach, ob das, was die Polizei mir mitteilte, auch nach Ansicht der Feuwerwehr so richtig sei. Meines Wissens nach sprach ich mit dem Chef der dortigen freiwilligen Feuerwehr und er bestätigte, dass immer die Polizei zu rufen sei.

Noch niemand da#

Als ich dann gegen 21:25 Uhr erneut an der Stelle mit dem Öl vorbei fuhr, war immer noch niemand dort gewesen.

Selfie#

Das Selfie gibt es hier.