Bei der gestrigen Critical Mass Pforzheim im April 2022 gab es Interessantes, wie z. B. ein Sessellastenrad und ein Rundrad, aber auch einen Vorfall mit einem Lkw-Fahrer.

Fahrradtypen

Sesselfahrrad

Gestern gab es bei der Critical Mass in Hamburg ein Lastenrad mit Sessel vorne drauf und jemand hat, darauf sitzend, während der Fahrt vorgelesen.

In Pforzheim hatten wir dafür jemanden, der im Sessel sitzend, sein Getränk genoss. Hier ein Foto ohne Draufsitzer beim Sammelpunkt:

Ein Lastenrad mit Ladefläche vorne, auf dem ein Sessel mit Stoffbezug befestigt ist.
Lastenrad mit Sessel.

Das Sesselfahrrad aus einer anderen Perspektive.
Lastenrad mit Sessel.

Ein interessanter Punkt an diesem Fahrrad ist die fehlende Kette. Das Fahrrad ist wohl eine Entwicklung von “Alexander Clauss”, der in der Region Fahrräder baut, siehe hier. 2020 gab es mal im Öffentlich Rechtlichen eine Doku über ihn, siehe hier.

Rundrad und mehr

Dann gab es noch jemanden mit einem Rundrad (Link zu seinem Instagram Profil):

Ein Fahrrad mit einem großen Kreis in der Mitte. Weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, sorry.
Rundrad

Weiteres Bild vom Rundrad. Weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, sorry.
Rundrad

Dann war auch noch jemand mit einem Tallbike da, doch davon habe ich kein Foto gemacht.

Los gehts

Aus irgendwelchen Gründen bestand die Polizei darauf, dass ein Radfahrer immer vorne fährt und einer hinten. Obwohl davor und dahinter schon je ein Einsatzwagen gefahren wurde. So kam mir gestern die Rolle desjenigen zu, der die ganze Źeit hinter dem Polizeiauto fahren darf. Normalerweise mag ich es, hin und her zu fahren, Fahrräder anzuschauen und auch mal zu corken. Gestern leider nicht.

Kurz vor dem Losfahren sah ich noch etwas Schönes in Richtung Sonne. Ein Halo-Effekt, wie man mir später bestätigte.

Sonne steht über der Stadt. Rechts ist irgendwo ein Teil eines Halo-Effekts zu sehen.
Halo-Effekt über Pforzheim.

Unfall mit Lkw-Fahrer und Radfahrer

hinweis
Ich habe den Vorfall nicht selbst beobachtet. Deshalb gibts ganz viele “sei”, “wäre” und “habe” in der Beschreibung. Das “Opfer” hat mir danach noch während der Ausfahrt davon berichtet und ich kenne den Menschen schon von den Anfängen der Critical Mass in Pforzheim. Zur Vereinfachung nenne ich den Herrn hier Michael. Er hat mir sein Einverständnis gegeben, dass ich darüber schreiben darf.

Wir fuhren gerade durch einen Kreisverkehr, an dem es einen Fahrstreifen gibt, der an daran vorbeiführt. Hier ein Bild davon:

Kreisverkehr. Links ein eigener Fahrstreifen zum Vorbeifahren am Kreisverkehr. Vor mir zwei Radfahrende, unekenntlich gemacht und vor diesen ein Polizeiauto. Im Kreisverkehr sperren zwei Motorradpolizisten die Einfahrten ab.
Kreisverkehr. Links im eigenen Fahrstreifen stand später der Fahrer mit seinem Lkw.

Beim Hinausfahren aus dem Kreisverkehr riegelte die Polizei auch den gesonderten Fahrstreifen zum Umfahren des Kreisverkehrs ab. Der Fahrer eines großen Lkw musste bedingt durch die Polizei halten und warten, bis wir durchgefahren waren.

Von der Kamera eines Radfahrers. Auf dem Fahrstreifen rechts steht der Lkw, etwas davor ein Motorrad mit Polizist drauf und blaulicht, auf dem Fahrstreifen vor dem Radfahrer ein Polizeiauto mit Blaulicht.
Rechts der stehende Lkw und Polizei davor.

Dann hat Michael, wie sonst auch üblich und mit der Polizei so vereinbart, als “Ordner” den Polizisten abgelöst und die Stelle vor dem Lkw eingenommen. Der Polizist fuhr daraufhin los. Dies ist im Video meiner rückwärtigen Kamera zu sehen.

Hintenkamera. Links hinten steht der Lkw, davor der Radfahrer, der Polizist auf dem Motorrad fährt gerade los.
Radfahrer kam in diesem Moment und stellte sich für den Polizisten dorthin, Polizist fährt los.

Nur wenige Sekunden nach diesem Bild sieht man im Video, das ich hier nicht veröffentlichen werde, wie Michael sich zum Fahrer dreht und die Hand in dessen Richtung streckt. Dann gleich noch einmal. Weitere Sekunden später erkennt man im Video, wie sich der Lkw ruckartig bewegt (vermutlich bremsen) und wie mehrere Mitfahrende direkt hinter mir nach hinten schauen. In der vorderen Kamera hört man zu diesem Zeitpunkt wie jemand “Hey” ruft und direkt davor möglicherweise ein Schreien.

Laut Michael ist das passiert: Noch während der Verband aus dem Kreisverkehr heraus fuhr, fuhr der Lkw-Fahrer los und auf sein Fahrrad auf. Er habe die Polizei dazu gerufen, da am Ende des Verbands noch ein Einsatzwagen war. Ein Polizist sei direkt danach auf ihn zugekommen und habe gesagt, er habe gar keine Weste an, man könne ihn gar nicht sehen.

Hinweis von mir: Michael trug zu dem Zeitpunkt ein farblich bunt gemischtes Fahrradtrikot mit Neongelb, Neonorange, hellblau, blau und es war zu diesem Zeitpunkt (ca. 19:35 Uhr) noch taghell. An diesem Tag, (29.04.2022) ging die Sonne erst um 20:38 Uhr unter und nach der dann eintretenden Dämmerung war es erst um 21:13 Uhr dunkel.

Michael habe darauf bestanden, dass eine Anzeige gegen den Lkw-Fahrer gestellt werde wegen des Vorfalls, ob dies gemacht wurde, habe er aber nicht mehr mitbekommen. Da wir wenige hundert Meter später und nur kurz nach diesem Vorfall alle circa 8 Minuten warten mussten und die Polizei vorne von einem Unfall mit einem Radfahrer sprach, kann man wohl davon ausgehen, dass die Daten des Lkw-Fahrers aufgenommen wurden.

Am Ziel angekommen gab es noch ein Gespräch mit Michael und dem Polizisten. Er stellte Michael noch ein paar Fragen zum Ablauf des Vorfalls, da er ja was schreiben müsse. Und er sagte Michael, dass er sich an den Veranstaltungsleiter wenden könne, wenn noch was wäre, aber es sei ja nichts passiert.

Trotzdem sehr schön

Ich fand die Critical Mass gestern trotz des Vorfalls sehr schön, viele Menschen haben uns gesehen, da wir auch extra durch die kleinen Straßen gefahren sind, viele waren in Cafes, Bars, Kneipen und und sind heraus gekommen. Auch waren viele Autofahrende unterwegs.

Ich glaube auch, dass wir bisher im April noch nie so viele Radfahrende dabei hatten, wie gestern. Wir haben 80 Radfahrende gezählt, darunter auch viele Kinder.

Strecke – kritisch…

Insgesamt war es eine schöne Strecke und es gab auch positive Rückmeldungen. Doch sie war dann am Ende doch etwas zu lang mit 13,4 km. Einige sind zwischendurch direkt heim gefahren und so kamen beim Kino nicht mehr all zu viele Radfahrende an. Im Kino gab es dann, wie angekündigt, einen Film zu sehen, siehe hier.

Beim nächsten Mal wird die Strecke wieder um 10 km lang werden und vielleicht nicht ganz so verschnörkelt wie gestern.

Bis zum nächsten Mal 🙂

Die nächste Critical Mass Pforzheim findet am 27. Mai 2022 statt. Um 19 Uhr treffen wir uns wieder auf dem Waisenhausplatz in Pforzheim (Haupteingang Stadttheater).