update
04.04.2022: Heute gab es die entsprechende Pressemeldung der Polizei Pforzheim, siehe hier.

Gestern gab es bei der “Pforzheimer Zeitung” eine Meldung über einen “Unfall”, bei dem ein “Auto” zwei Fußgänger “erfasst” habe.

Die Fahrerin sei “aller Wahrscheinlichkeit nach” durch ein “Handy abgelenkt gewesen”, als sich der “Unfall ereignete”.

  1. Das Auto fuhr nicht selbst, es wurde von einer Fahrerin geführt.
  2. Der Unfall ereignete sich nicht, er wurde verursacht durch eine Autofahrerin, der ihr Smartphone möglicherweise wichtiger war als das Leben anderer Menschen. Denn sonst fährt man nicht im Blindflug durch eine Stadt.

Eine Frage scheint wichtig zu sein: Ob die Mutter mit Kind, die vom Auto erfasst wurden, sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf einem Zebrastreifen befanden oder nicht. 😡

Ich verstehe nicht, wie man ernsthaft so etwas schreiben und dann auch noch veröffentlichen kann.

Hier mein Tweet (Thread) dazu:

Gestern habe ein “Auto” eine Frau und ihr Kind “erfasst”. Die Fahrerin sei “aller Wahrscheinlichkeit nach” durch “Handy abgelenkt gewesen”, als sich der “Unfall ereignete”. Dazu die Frage: “… ob sich die Fußgänger zum Zeitpunkt des Unfalls auf einem Zebrastreifen befanden” 😡 Link zum Tweet der PZnews

Eine realitätsnahe Meldung ohne Passivität könnte so lauten: Autofahrerin nutzt Smartphone während der Fahrt, fährt so im Blindflug durch die Stadt, gefährdet dadurch Menschen, fährt Mutter und Kind an und verletzt beide. (Eine Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde angeordnet.)

Es könnte natürlich sein, dass man Texte von der Polizei übernommen haben könnte. Eine Pressemeldung der @PolizeiPF dazu habe ich nicht gefunden, kommt vielleicht noch. Aber selbst wenn das der Fall wäre, sollte man das so nicht veröffentlichen. Fällt sowas nicht auf?

Mein Tweet (Thread) dazu, da ich Tweets alle x Zeit lösche…

Link zu meinem Tweet

Link zur Zeitungsmeldung.