Ein Fernsehbericht über Dooring. Dooring bedeutet, dass Radfahrende durch Autofahrende gefährdet werden, die Autotüren öffnen, ohne zu schauen, ob Radfahrende heran fahren.

Laut einer Studie der “Unfallforschung der Versicherer” wird jeder fünfte Unfall in der Stadt mit Verletzten durch geparkte Autos verursacht. Dessen Leiter, Siegfried Brockmann, sagt, man muss mindestens einen Meter Abstand zu den geparkten Fahrzeugen halten.

Hier der Link zum Fernsehbeitrag.

tip
Anmerkung von mir: So eine Türe von einem Kleinwagen ist bis zu 1,2 Meter breit. Um auf der sicheren Seite zu sein, weil man nicht mit 1 cm Abstand an einer Türe vorbei fahren möchte, die gerade geöffnet wird, benötigt man noch etwas Puffer. Insgesamt benötigt man dann so circa 1,5 Meter Abstand zu geparkten Fahrzeugen. Diesen Abstand halte ich auch immer in etwa ein.

Damit es gar nicht erst zu Dooringunfällen kommt, sollten Autofahrende vor dem Aussteigen den “Holländischen Griff” (Dutch Reach) nutzen und als Fahrer die rechte Hand zum Öffnen der Türe nutzen, womit sie sich automatisch nach links drehen müssen und nach hinten schauen können. Beifahrer entsprechend mit der linken Hand.

warnung

Wer in Fahrradmordor Pforzheim unterwegs ist, sollte wissen, dass die dortige Bußgeldstelle Pforzheim darauf besteht, dass Radfahrende Schlangenlinien an geparkten Fahrzeugen entlang fahren:

Zu parkenden Fahrzeugen müssen Sie aus Eigenschutz Abstand halten. Dies kann bei ersichtlich leeren Fahrzeugen sogar weniger wie 1 m sein (Hentschel § 6 RNr. 7), könnte es besetzt sein, so ist ein etwaiges Türöffnen zu berücksichtigen, d.h. etwas mehr als 1 m.

Antwort der Bußgeldstelle Pforzheim zu einer Anfrage von mir bezüglich Abstand zu geparkten Fahrzeugen

Blogbeitrag vom Juli 2020