Mein erster Twittermarathon – #Fahrradmordor

Am 29. Juli 2021 twitterte der PHPmacher vormittags, dass die Polizei Pforzheim an diesem Tag auf ihrem Account einen Twittermarathon zur Autobahn A8 macht und schrieb, dass man unter dem Hashtag „Fahrradmordor“ alle Tweets zum beständigen Gefährden von Radfahrenden findet. Denn das ist genau das Hashtag, das ich immer verwende, wenn ich über einen Vorfall twittere.

Die spontane Idee war, einen eigenen Twittermarathon zu machen. Über die Erlebnissen, die ich an diesem einen Tag als Radfahrer in Fahrradmordor Pforzheim machen würde.

Circa zwei Stunden später ging es dann auch los. Ich schreibe die ganzen Tweets hier hin, weil ich auf Twitter alle x Zeit mal alles lösche, was alt ist. Hier im Blog bleibt dagegen alles bestehen.

Hier im Blog kann ich nachträglich auch noch entsprechende Screenshots aus den Videos einfügen.

An diesem Tag bin ich 44 Kilometer mit dem Fahrrad gefahren.

Der Twittermarathon

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Ich twittere heute unter dem Hashtag #Fahrradmordor live über die Erlebnisse, während ich tue, was sich selbst die #Polizei nicht traut und deshalb nur Archivbilder postet:

Ich fahre #Fahrrad in und um #Pforzheim.

Ziel heute sind ca. 40 bis 50 km. Einkauf in einem Bioladen, den es sonst erst in Böblingrn gibt. Daher fahre ich nach Pforzheim.

Die ersten beiden Tweets des Twittermarathons um 12:52 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Nach nur 500m Landstraße überholen zwei Autofahrende dicht hintereinander. Der erste mit 117 cm Abstand, der danach mit ca. 120 cm.

#Verkehrsgewalt

Tweet um 12:54 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Direkt dahinter ein Arschlochbusfahrer im Auftrag von @DB_Bahn @DB_Presse mit anfänglich 90cm #Abstand und im Überholverlauf sinkend auf 76 cm. Und das vor einer Linkskurve ohne Sicht.

#Verkehrsgewalt

Tweet um 12:55 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Tempo 50, bergab, windig. Gegenverkehr. Autofahrer muss noch schnell vorbei, 148 cm #Abstand. In der Situation trotzdem sehr unangenehm.

Ein anderer Autofahrer (Gegenverkehr) deutet irgendwo in Richtung Wald.

Tweet um 13:07 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Jmd vorbeigelassen. Hat sich bedankt, was sehr selten passiert.

Ruhig heute in der Stadt und relativ wenig Verkehr bisher in meiner Fahrtrichtung.

Einer mit 1,2 m am Radfahrstreifen.

Bergauf in der Stadt heute geduldiger Fahrer.

Tweet um 13:50 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Junger Möchtegern mit Angeberkarre überholt bei Gegenverkehr. Ich rufe eeey.

30m weiter an der roten Ampel:

🏎️ Was schreist Du so rum? Hattest doch genug Platz!
🚲 Das waren 77cm, sie müssen 1,5 m Abstand halten.
🏎️ lacht

#Verkehrsgewalt

Tweet um 14:10 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Bioladen. Gleich gehts zurück. Der angenehmste Teil der Tour. Bergab in der Stadt. Meist ohne Überholvorgänge. Danach durch die Stadt durch und dann die L574 hoch. 300 Höhenmeter hoch.

Tweet um 14:20 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

An Furt eines Kreuzungsübergangs für Fahrrad müssten eigentlich alle warten, bis ich durch bin. Zwei fahren durch, die ältere Dame hält gerade noch an, als ich fast schon auf ihrer Höhe bin.

#GegenseitigerRespekt

Tweet um 14:52 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Noch ne Pause gemacht. Jetzt bergab in die Innenstadt und direkt wieder raus in Richtung L574. Dann hoch, bevor die Hauptverkehrszeit von 16:xx bis 18:xx beginnt.

Tweet um 15:29 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

L574 bergauf. (Landstraße, 2m Mindestabstand laut Gesetz).

1 Huper.

Fahrschüler mit Fahrschulauto und 1,7m bei durchgezogene Linie.

Wiederholer nach dem Überholen geschnitten.

Fahrer der Stadtwerke Pforzheim mit 133 cm.

Tweet um 16:15 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Immer noch L574 bergauf.

Einer bei Gegenverkehr und durchgezogener Linie mit 130 cm. Der danach mit 134 cm und hupend. Eine Frau schrie was beim Überholen.

Kurz darauf einer mit 140 cm.

Tweet um 16:29 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Wieder L574 bergauf.

Einer schließt auf, bleibt auf meiner Höhe und erschreit mir den #Raaadweeeg nebenan.

Mehrere Huper auf meiner Höhe beim Überholen. Mehrere mit wenig Abstand.

#Verkehrsgewalt #Pforzheim

Er dürfte auf dem Weg nebenan auch fahren. Ist ein Feldweg, kein Wirtschaftsweg und schon gar kein Radweg und gar nicht benutzungspflichtig. Schlaue Menschen fahren dort.und fahren so rechts an mir vorbei! Er fuhr nicht dort.

Zwei Tweet um 17:29 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Autofahrer hupt mehrfach hinter mir und überholt, während er mit dem Zeigefinger irgendwohin zeigt. Da war nur Wald und die Autobahn ist links.

Tweet um 17:42 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Fahrer mit Fahrzeug einer Firma für Bodenbeläge aus der Umgebung will trotz Gegenverkehr überholen. Bricht ab, dicht hinter mir, hupt. Überholt. Beifahrer schreit Rääääächts!!! Meine Antwort unentspannt :(, da ich Firma erkenne Fahrer hält

… auf Landstraße vor mir an. Beifahrer will aussteigen, wird wohl zurück gehalten, bleibt sitzen, Fahrer fährt weiter. Beifahrer schreit noch irgendwas. Momente, in denen ich nicht sonderlich entspannt bin. Aber alles gut soweit.

#Verkehrsgewalt

Zwischendurch hat der Fahrer den Rückwärtsgang eingelegt! Wieso macht man sowas?

3 Tweets ab 17:48 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Habe auf den letzten 600 m an drei Stellen jeweils mehrere Leute vorgelassen. Nicht, weil ich es müsste, sondern weil ich es kann.

#GegenseitigerRespekt

Von den 15 Fahrern haben sich bedankt: 0.

Motivation sinkt, das weiterhin zu machen.

Tweet um 18:17 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Autofahrer, bremst so stark hinter mir auf Landstraße ab, dass Warnblinker angehen. Heult rum wegen Radweg ich verweise auf Autobahn. Er hält am Waldweg an, pöbelt rum, fahrt hinterher, überholt, pöbelt, vor mir, Scheibenwischwasser an

Pöbelt weiter, beleidigt und fährt irgendwann davon.

Ist heute irgendwas besonderes? Das Ausmaß heute ist ja besonders tragisch.

Zwei Tweets um 19:28 Uhr

+++ Twittermarathon #Fahrradmordor +++

Hiermit beende ich den Marathon und bedanke mich vor allem bei den lokalen Behörden, ohne deren jahrelanges Nichtstun und Tolerieren von #Verkehrsgewalt viele der heutigen Vorfälle nicht möglich wären, da diese Leute längst Bus fahren müssten.

Tweet um 19:41 Uhr

Hier sind alle Tweets bei Twitter zu finden, so lange ich sie noch nicht gelöscht habe: Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.