Kategorien
Allgemein

Müllsammeln #43/2020 – in und um Hamberg (Neuhausen, Enzkreis)

Am 03.11.2020 war ich mit Fahrrad und Fahrradanhänger unterwegs und habe im Bereich Hamberg (in Neuhausen im Enzkreis) Müll gesammelt.

Leider hatte ich keine von den großen blauen Müllsäcken mehr. Deshalb bin ich in Hohenwart zum Bauhof gefahren. Ich hatte Glück und ein Mitarbeiter war vor Ort. Meistens sind die Mitarbeiter unterwegs und nicht dort anzutreffen. Ich erklärte, dass ich auf dem Weg sei, um Müll zu sammeln und bat um ein paar Mülltüten, die ich dann auch bekam. Danke dafür.

Röhrendings

Direkt am Anfang fand ich an einem Parkplatz im Wald etwas, das ich für eine Röhre eines alten Fernsehgeräts hielt. Ich veröffentlichte bei Twitter ein Foto davon und fragte, ob das richtig sei und ob ich diese gefahrlos transportieren könne.

Ich bin immer wieder erstaunt, was verschiedenste Menschen wissen und bin sehr dankbar, dass ich auf diesem Weg immer wieder sehr hilfreiche Informationen zu Dingen bekomme, die ich beim Müllsammeln finde. Vielen Dank an alle Menschen für diese Informationen :)

Man hat mir letztlich davon abgeraten, die Röhre zu transportieren, da sie implodieren könne. Da sie zuvor geworfen wurde (sonst wäre sie nicht mitten im Dickicht gelegen), war mir das zu unsicher. Ich meldete den Standort via Müllmelde-App des Enzkreises.

Ein paar Meter weiter fand ich dann noch zwei Skischuhe, einen Korb und anderen Müll.

Später sah ich diese Pilze, die auf einem Baumstamm gewachsen waren.

Münzgeldprüfer/-wechsler

Dann fuhr ich weiter zu einem anderen Ort, einem kleinen Parkplatz am Waldrand, wo ich wieder viel Müll vermutete. Als ich hier sammelte, kam jemand vorbei, der mir zu verstehen gab, dass er gut findet, was ich tue. Dann fand ich direkt am Parkplatz hinter dem Gebüsch, neben anderem Müll, auch etwas, das für mich im ersten Moment so aussah, wie diese Dinger an Kassen, in die man die Scheine hinein wirft.

Ich veröffentlichte ein Foto bei Twitter und bekam ein paar Minuten später mehrere Antworten. Ich rief bei der Polizei an und fragte, ob man interessiert sei oder ob ich das Gerät einfach nur entsorgen könne.

Zwischendurch gab es dann sogar via Twitter von hollma4 die Information dazu, welches Gerät das genau sei, mit Link zum Hersteller.

Zehn bis 15 Minuten später war ein Polizist vor Ort. Er machte Fotos vom Fundort, schaute sich das Gerät genau an und nahm es dann mit. Er notierte meine Daten. Er wollte wissen, wie das Gerät neu aussehen würde und ich zeigte ihm die Webseite des Herstellers auf meinem Smartphone.

Er fragte, was ich hier mache und ich erzählte vom Müllsammeln und dass ich jetzt hier in der Gegend unterwegs sei, weil ich an den anderen Orten schon „fertig“ sei. Er konnte mich dann auch als denjenigen zuordnen, der hier in der Gegend eine Gewehrgranate fand.

Er hat mir dann in einem Gespräch Informationen zu den Zuständigkeiten im Bereich Neuhausen, Tiefenbronn und dem südlichen Teil Pforzheims gegeben – ich habe viel Nützliches gelernt und weiß jetzt genau, wann ich wen anrufen kann.

Er sagte auch, dass man auch gestern Autoreifen im Wald gesehen habe. Ich erzählte ihm, dass diese zuvor ein paar Meter weiter im Wald lagen und dass ich sie dorthin umsetzte, damit die Leute vom Enzkreis, denen ich via Müllmelder Bescheid gab, nicht im Matsch herumlaufen müssten. Hier, diese Reifen meinte er :)

Ich fragte, ob ich zur Erinnerung ein Foto des Fahrzeugs (ohne ihn) machen dürfe, womit er einverstanden war.

Daumen hoch

Nachdem der Polizist weggefahren war, fuhr ich weiter zu einem anderen Ort ein paar hundert Meter weiter und hielt auf dem Weg dorthin an der Landstraße an, weil dort viel Müll neben der Fahrbahn lag. Zuvor machte ich noch dieses Foto.

Ich sammelte ihn ein und in dem Moment hielt jemand auf der Landstraße an, Fensterscheibe unten, und fragte, ob alles in Ordnung sei. Ich sagte, dass ich Müll sammle und dass alles in Ordnung sei. Er gab mir einen Daumen hoch, bedankte sich und fuhr weiter.

Ich bin diesem Menschen schon öfters begegnet. Ich werde vom Fahrzeugführenden dieses Fahrzeugs immer mit sehr viel Abstand überholt und kenne deshalb auch schon das Kennzeichen im positiven Sinne. Einem anderen Radfahrer in der Gegend ist dieses Kennzeichen auch schon sehr positiv aufgefallen. Danke :)

Dann war ich noch etwas in einem Waldstück unterwegs. Der Regen wurde stärker und ich musste so langsam daran denken, dass ich den gesammelten Müll noch abgeben muss und die Stelle, zu der ich den Müll bringen kann, demnächst schließt.

Bauhof Neuhausen

Als ich beim Bauhof in Neuhausen angekommen war und gerade den Müllsack ausludt und wog, kam zufällig ein Mitarbeiter vorbei, mit dem ich noch nicht zu tun hatte. Er war sehr verwundert darüber, was ich da tat. Ich erzählte von der Vereinbarung mit der Gemeinde und dem Baufhofleiter. Dann stellte ich den Müll an einer geeigneten Stelle ab und gab beim Leiter Bescheid.

In Zukunft kann ich dann Müllablagerungn direkt dem Bauhof melden, statt den Umweg über den Enzkreis nehmen zu müssen. Das ist direkter und vermutlich auch schneller.

Einfach schön

Es regnete an diesem Tag immer wieder leicht zwischendurch, gegen Ende dann auch etwas stärker. Bei diesem Wetter durch die Wälder zu laufen, bei den vielen schönen Farben der Bäume, der Blätter, der Blätter auf dem Boden, das ist einfach schön. Dazu die gute Luft im Wald und die Ruhe. Das ist mir an diesem Tag wieder einmal bewusst geworden.

Ergebnis

Das Ergebnis dieser Aktion:

  • Müllsack: 15,06 kg.
  • Röhre, die im Wald auf Abholung wartet: 14,98 kg
  • Den Münzgeldwechsler schätze ich auf 2 kg

Insgesamt 32,04 kg Müll an diesem Tag gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.