Kategorien
Mobilität

Alltagserlebnisse eines Radfahrenden #36 – Trotz freier Fahrbahn absichtlich knapp überholt

Gestern gab es wieder eine sehr beängstigende Situation. Ich fuhr auf einer Landstraße und von hinten kam ein Autofahrender mit einem Jeep an. Wegen des Gegenverkehrs bremste er ab und als die Fahrbahn frei wurde, überholte er trotzdem absichtlich mit extrem wenig Abstand.

(Direktlink)

Dieser Juwelier aus Pforzheim hat Glück, dass ich grundsätzlich keine Werbung hier im Blog mache: Kennzeichen, Fahrer und Werbung sind geschwärzt.

Für die Sicherheit des Juweliers sorgen laut seiner Webseite zwei Hunde. Für die Sicherheit aller Anderen sorgt die Polizei in Pforzheim.

Man sieht den Abstand zwischen Anhänger und Auto. Habe nachgemessen: Fahrradlenker ist noch ~7 cm näher am überholenden Fahrzeug. Klingt nicht viel, ist bei so einem Überholmanöver aber relevant. Dazu muss man noch die Seitenspiegel des Autos vom Abstand abziehen.

Ich habe hier im Blog schon länger keine Alltagserlebnisse mehr veröffentlicht. Das liegt leider nicht daran, dass nicht weiterhin fast jeden Tag etwas passiert, sondern daran, dass ich meistens keine Lust habe, meine Zeit wegen solchen negativen Menschen zu verschwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.