Kategorien
Allgemein

Plogging #18/2020 – große Aktion mit Fahrradanhänger

Am 09.08.2020 war ich wieder mit dem Fahrrad und dem Fahrradanhänger unterwegs, um Müll zu sammeln.

Den Anfang machte ich in Huchenfeld in Waldnähe an einer Einfahrt zu einem Parkplatz. Dort fand ich 22 Zigarettenstummel und konnte einen ganzen Putzeimer mit Müll füllen.

Ein paar Meter weiter in Richtung Wald habe ich mal wieder bei den Sitzbänken aufgeräumt. 55 Zigarettenstummel hatten sich hier wieder angesammelt. Das letzte Mal war ich acht Tage zuvor dort und hatte 185 Zigarettenstummel eingesammelt.

Auf der anderen Seite des Parkplatzes fand ich bei einer anderen Sitzbank weitere 22 Zigarettenstummel:

Dann war ich noch an verschiedenen anderen Orten in Huchenfeld und schließlich am Ortsausgang in Richtung Hohenwart, wo ich wieder Zigarettenstummel einsammelte. An der ersten Sitzbank 20, an de zweiten 30:

Dann fuhr ich weiter in Richtung Hohenwart, bis zum Wald. Dort hatte ich auf dem Hinweg am Straßenrand einiges an Müll gesehen.

Dann bin ich wieder nach Huchenfeld gefahren und dann in Richtung Würm. Dort ist ein beliebter Platz, den ich auch mal begutachten wollte. Auf dem Weg dorthin fuhr ich an Glaskontainern vorbei, die restlos überfüllt waren. Ich hatte das dann gewittert und dabei die Stadt Pforzheim erwähnt. Als ich am nächsten Tag vorbei fuhr, war alles weg und die Kontainer wieder leer:

Dann war ich total erschrocken, als ich am Zielort angekommen war. So viele Zigaretten auf einem so kleinen Ort hatte ich bisher noch nie gesehen. Insgesamt war es ein neuer Rekord. 617 Zigarettenstummel und anderen Müll hatte ich hier gesammelt. Das hat mich sehr geärgert. Ich hatte Kreide dabei und wollte zumindest den Leuten eine Nachricht hinterlassen:

Danach gab es eine verdiente Pause unterm Pausenbaum:

Danach fuhr ich wieder in Richtung Neuhausen, um an einem meiner Sammelplätze den Müll von anderen Aktion ein paar Tage zuvor wieder abzuholen.

In Schellbronn fand ich dann bei den Glaskontainern noch einen offenen 5 Liter Kanister mit Altöl und wusste nicht, was ich damit machen sollte. Transportieren konnte ich es nicht, weil es in meinem Anhänger zu sehr wackelt. Ich habe überlegt, auch bei der Feuerwehr nachgefragt (normale Nummer, kein Notruf) und letztlich den Kanister beim Vereinsheim in den Mülleimer gestellt, damit er nicht umfallen konnte. Am nächsten Tag habe ich die Gemeinde Neuhausen verständigt und die haben veranlasst, dass es abgeholt wurde.

Insgesamt habe ich an diesem Tag 6,35 kg Müll und 766 Zigaretten-stummel gesammelt. Dazu kam noch der Müll der letzten beiden Aktionen, insgesamt also 8,58 kg. Den Müll habe ich wieder an einem Ort abgestellt und der zwecks Abholung Bescheid gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.