Kategorien
Mumble

Neues von der Mumble-Entwicklung – Keine Audioverarbeitung wenn stumm/taub gestellt

Bisher wurde das Audiosignal in Mumble immer verarbeitet, auch wenn man sich selbst stumm oder stumm und taub gestellt hatte. Dadurch wurde trotzdem immer CPU-Zeit verbraten.

Ich hatte schon 2013 über das Problem berichtet, siehe hier.

Zumindest bei der Verwendung von PulseAudio wurde das jetzt geändert. Sobald man stumm oder taub gestellt ist, wird der Audio-Eingabe-Stream nicht mehr verarbeitet.

Auf meinem schon betagten Laptop macht das einen deutlichen Unterschied, wenn Mumble nicht benutzt wird und ich stumm/taub gestellt bin:

vor Änderungnach Änderung
CPU-Auslastung PulseAudio20 – 22 %13 – 14 %
CPU-Auslastung Mumble15 – 17 %1 – 2 %

Details zum Ablauf des Pull Requests gibt es hier.

Bisher hatte ich Mumble meistens geschlossen, wenn ich idle war, damit mein Akku länger hält. Jetzt ist das nicht mehr so relevant :)

Um in den Genuss des neuen Features zu kommen, kann man entweder Mumble selbst kompilieren oder einen Snapshot des aktuellen AppImage nutzen, siehe hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.