Kategorien
Mobilität

Kosten fürs Fahrradfahren #16 – Lenkerstulpen

Fast hätte ich die Lenkerstulpen bei meinen Fahrradkosten für 2019 vergessen. Die kaufte ich Ende Oktober. Ein Erfahrungsbericht ist schon in Bearbeitung, allerdings warte ich noch auf wirklich kalte Temperaturen weit unter 0 °C um eine Aussage darüber treffen zu können, ob sie besser sind als die alten Lenkerstulpen.

Die neuen Lenkerstulpen sind von 45NRTH und haben den Namen „Cobrafist“, weitere Informationen wird es später in meinem Wiki geben. Bisher gibt es dort nur eine fast leere Seite. Hier gibt es Informationen zu den alten Lenkerstulpen.

Einen Blogbeitrag zu den Eigenschaften der neuen Lenkerstulpen und zur Montage am Fahrrad gibt es hier.

Kosten

  • Kosten: 112,95 € für ein Paar „Cobrafist“ von 45NRTH (online)
  • Zeit zum Wechseln: 1 Stunde
  • Kilometerstand: 6200 km /2019
  • Ausgaben bisher: 1142,50 € /2019

2 Antworten auf „Kosten fürs Fahrradfahren #16 – Lenkerstulpen“

N’bissl overdressed, findste nicht…!? Man könnte meinen, du wärst irgendwo in Alaska, Kanada oder Sibirien unterwegs. ;)

Okay, an den Ausläufern des Schwarzwaldes kann es durchaus auch mal etwas frischer werden. Aber bei den bisherigen, doch eher typischen, nicht richtig kalten, nicht richtig warmen Termperaturen fängste in den Dingern doch denke ich schnell an zu schwitzen, oder?

Die könnte ich mir gut bei Temperaturen unter minus 5 °C vorstellen – aber so kalt wird es ja auch eher selten. Die Finger sind bei mir eigentlich die einzigen Körperteile, bei denen ich irgendwann die Kälte spüre. Leider hab ich da auch bislang noch keinen wirklich guten Handschuh gefunden… Nicht selten lösten sich die besonders Teuren (Gore Bike Wear oder zuletzt Roeckl) auch schon im ersten Winter mehr oder weniger in Wohlgefallen auf…

Bin ja vorher auch schon mit sowas rumgefahren, nur halt in einfacher mit Eigenbauanteilen. Die meisten meiner Strecken sind auf Landstraßen und man merkt schon einen deutlichen Temperaturunterschied, wenn man von der wärmeren Stadt mit 3 °C auf die Landstraße wechselt.

Wenn es zu warm wird, dann kann ich bei den neuen Stulpen, im Gegensatz zu den alten, je Stulpen zwei Reissverschlüsse öffnen und bekomme so etwas Kühlung rein.

Auch habe ich hier Abfahrten von mehreren Kilometern, bei denen man auch mal um die 50km/h erreicht. Dank Windchill-Effekt sind es dann bei eigentlich erst 0°C schon deutliche Minusgrade.

Dazu kommt noch, dass ich an den Händen recht schnell friere. Also bisher ist das nicht overdressed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.