Vorbereitungen für die Kälte – Update für meine Lenkerstulpen am Fahrrad – Version 3

Statt immer dickerer Handschuhe verwende ich fürs Fahrradfahren Lenkerstulpen. Damit reicht es auch im Winter bei Minusgraden aus nur relativ dünne Handschuhe zu tragen. Bis Null Grad Celsius braucht man gar keine zusätzlichen Handschuhe. Über die Zeit habe ich die in einem Motorradgeschäft gekauften und nicht wirklich warmen Lenkerstulpen verbessert. Jetzt auch wieder.

Probleme mit Version 2

Das Problem mit Version 2 der Lenkerstulpen war, dass sie immer noch nach hinten bzw. unten weggerutscht sind und dass man deshalb bei Verwendung der „Einleger“ relativ schlecht rein kam.

Unkäuflich

Deshalb hatte ich ursprünglich beschlossen, fertige Lenkerstulpen für den Winter zu kaufen. Cobrafist von 45NRTH. Leider gibt es diese in Deutschland weder online zu bestellen noch kann ein lokaler Händler in Pforzheim diese bekommen, auch nicht der, von dem mir diese letztes Jahr empfohlen wurden.

Selbst bauen

Deshalb überlegte ich, wie man das Problem mit den wegrutschenden Stulpen beheben kann. Die Idee war es, je eine Öse pro Stulpen an der Stelle anzubringen, an der der Stulpen am Lenker sitzen sollte. Mittels meines Rückspiegels (Mirrcycle), der im Lenkerinneren verschraubt wird und durch die Öse führt, konnte ich den Lenkerstulpen links fixieren. Da ich auch noch einen alten Rückspiegel hatte, machte ich dasselbe auch rechts. Statt eines Rückspiegels ließe sich hier auch ein Lenkerstopfen oder auch eine Lenkerendkappe mit Schraube verwenden, der genauso funktioniert wie ein Dübel. Vielleicht werde ich die Befestigung in Zukunft durch so Lenkerendkappe einen ersetzen; zumindest rechts.

Passt

Jetzt rutschen die Lenkerstulpen nicht mehr weg und es ist auch mit „Einlegern“ einfach möglich, reinzukommen. In Zukunft (Version 4) will ich den „Einleger“ neu machen und komplett innen im Stulpen vernähen, sodass ich den Lenker direkt greifen kann statt dazwischen den Einleger zu haben. Der Einleger ist aktuell ein Handschuh, mit dem man dann um den Lenker greift. Man hat deshalb nicht sonderlich guten Halt.

Gleichzeitig konnte ich ein anderes Problem lösen: Ich benötige jetzt den Haltearm für den Rückspiegel nicht mehr, denn der ist jetzt wieder direkt links in den Lenker geklemmt und so kann auch die Kamera wieder ihre „gute“ Position einnehmen und nach hinten filmen.

150 € gespart.

Bilder

Ähnliche Themen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.