Bericht über die Juni Critical Mass in Pforzheim am 29.6.2018

Bei warmem und sonnigem Wetter fand die Critical Mass (CM) am 29. Juni das zweite Mal in diesem Jahr statt. Wie auch beim letzten Mal war die Stimmung super und ich habe keinen Zwischenfall mitbekommen.

Ich war dieses Mal – wie einige andere Radfahrande auch – mit meinem Anhänger dabei. Am Ende des Verbands gab es jemanden, der auf seinen Anhänger eine Soundanlage mit großen Boxen montiert hatte. Es war auch wieder eine Rikscha mit dabei und auf dieser fuhr jemand mit, der getrommelt hat. Ich hatte zeitweise auch noch meine kleine Musikbox angemacht.

Wie viele Teilnehmer?

Wir haben beim Durchzählen während der Fahrt 94 Teilnehmer gezählt. Das Verteilen von Flyern und Aufhängen von Plakaten im Vorfeld hat geholfen. Bei der Mai-CM waren 74 Menschen dabei.

Polizei – mit Auto und Motorrad

Bei der vorherigen Critical Mass im Mai war die Polizei nur mit einem Streifenwagen vor Ort und musste bei jeder Kreuzung vorfahren und sich dann ans Ende des Verbands zurückfallen lassen. Deshalb kam dieses Mal zusätzlich noch ein Polizist auf einem Motorrad mit, der für uns die Kreuzungen absperrte, während der Streifenwagen am Ende des Verbands blieb.

Presse?

Dieses Mal gab es im Vorfeld eine Pressemeldung und zwei Menschen von der Pforzheimer-Zeitung waren vor der Abfahrt kurz da und haben auch ein Bild von den Radfahrenden gemacht. Den Artikel kann man auf der Webseite lesen, siehe hier.

Bilder/Videos?

Es gab mehrere Menschen, die Fotos gemacht haben; ich selbst nur eines am Anfang, siehe unten. Das hätte eigentlich ein Panorama werden sollen, denn links und rechts im Bild standen noch mehr Menschen. Es ist absichtlich unscharf, Datenschutz und so. Ein ähnliches Foto kann man bei der Pforzheimer-Zeitung sehen, siehe oben.

ExtraUnscharf – das Datenschutzgrundverordnungs-gerechte Bild eines Teils der Gruppe vor dem Start auf dem Waisenhausplatz

Wenn ich später mal ein Video von der Fahrt finde, werde ich es hier verlinken.

Gefahrenkarte

Wie angekündigt, wurde beim Ausklang im Café Roland eine Karte aufgestellt, auf der man gefährliche Stellen eintragen und beschreiben konnte. Diese Daten werden dann später im Arbeitskreis Radverkehr ausgewertet werden.

Die gefahrene Strecke

Los ging es natürlich am Waisenhausplatz in Richtung Stadtbibliothek, dann rechts über die Brücke und auf die Calwerstraße. Über die Jahnstraße zur Zerrenerstraße rechts in Richtung Leopoldstraße, dann an der nächsten Kreuzung zum Sedanplatz. Dort fuhren wir eine kleine Schleife und dann wieder zurück auf der Zerrenerstraße und weiter auf der Habermehlstraße bis fast nach Brötzingen, wo wir dann nach rechts zuerst auf die Frankstraße fuhren und dann weiter auf die Kelterstraße in Richtung Innenstadt zum Kreisverkehr, von dort aus weiter auf der „Untere Wilferdinger Straße“ zur Luisenstraße. Danach über die Nordstadtbrücke bis zur ersten großen Kreuzung und weiter nach rechts auf die Blücherstraße. Später dann die Zeppelinstraße hinunter und über die Eutinger Straße auf die Östliche Karl-Friedrich-Straße. Zum Schluss noch den Schlossberg herunter und dann zum Café-Roland beim Emma-Jäger-Bad.

Wir nahmen uns für die 10 km lange Strecke ca. eine Stunde Zeit. Meist fuhren wir so zwischen 11 und 13km/h.

Hier die Strecke, die wir gefahren sind als Screenshot von OpenRouteService. Man kann die Strecke auch direkt auf der Webseite ansehen (siehe hier) oder als GPX-Datei herunterladen (siehe hier).

© OpenStreetMap contributors https://www.openstreetmap.org/copyright

Nächster Termin für die Critical Mass in Pforzheim?

Das nächste Mal findet die Critical Mass in Pforzheim am 27. Juli 2018 statt. Wir treffen uns wieder um 19:00 Uhr am Waisenhausplatz.

Bis dahin :)

Ähnliche Themen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.