Bald ist Winter und es wird hoffentlich Schnee und Eis auf den Straßen geben und ich freue mich schon sehr darauf.

Deshalb gibt es hier einen Erfahrungsbericht über das Radfahren im Winter. Die Erfahrungen habe ich in den letzten beiden Wintern gemacht, bei Schnee, Glatteis und bei eisigen Temperaturen.

Benutzt habe ich dabei letzten Winter ein MTB und im Winter zuvor ein Trekkingrad. Beide hatten Mäntel mit Spikes.

Aktuelles Rad – MTB mit Stollenreifen und Spikes§

Soweit ich weiss gibt es aktuell nur zwei verschiedene Stollenreifen mit Spikes. Zum einen der von Continental (Spike Claw) und der von Schwalbe (Ice Spiker Pro).

Auf jedem Stollen des Mantels befindet sich je ein Spike. Es gibt Ersatzspikes inklusive eines Werkzeugs zum Einsetzen. Aber bisher ist mir noch kein Spike verloren gegangen.

So sieht der aufgezogene Mantel am Rad aus (hier der Ice Spiker Pro Evo) am MTB:

Spikereifen im Schnee.

Ein solcher Mantel kostet aktuell um die 50 Euro.

Altes Rad – Trekking-Rad mit normalem Reifenprofil und Spikes§

Im Vergleich dazu die Reifen mit normalem Profil und mit Spikes (Schwalbe Marathon Winter Plus), die ich an meinem Trekkingrad nutze: