Neuigkeiten für Mumble-Bots: Mumble-Ruby kann Opus…

Mumble-Ruby, über das hier schon früher berichtet wurde, ist ein in CLI-Client für das Mumble-Protokoll mit dem man mit wenigen Zeilen Code (Audio-)Bots erstellen kann.

Früher

Wir hatten Bots, die Mumble-Ruby nutzten, schon früher auf unserem Server. Als jedoch Opus in Mumble verfügbar wurde, stellten wir unsere Bots auf normale Mumble-Clienten um, da Mumble-Ruby damals nur den CELT-Codec unterstützte und wir dauerhaft den besseren Opus-Codec nutzen wollten. Eine Anleitung für solche Bots gibt es hier.

Heute

Habe das Projekt jedoch weiterhin beobachtet und vor kurzem begann der Entwickler Matthew Perry damit, den Opus-Codec in Mumble-Ruby zu implementieren. Seit ein paar Tagen funktioniert er :)

Im Gegenzug wurde jedoch der CELT-Codec komplett entfernt. Das bedeutet, dass ein Bot mit Mumble-Ruby nicht mehr gehört wird, sobald der Mumble-Server auf den alten Codec CELT umschaltet – zumindest theoretisch. Praktisch hört man ihn weiter, wenn er nie aufhört zu senden. Außerdem benötigt man einen aktuellen Mumble-Server in der stabilen Version 1.2.5 (1.2.4 funktioniert auch noch).

Und seit gestern kann Mumble-Ruby sogar Client-Zertifikate verwenden, sodass man Bots direkt registrieren kann.

Vorteile

Im Vergleich zu Bots, die aus normalen Mumble-Clienten bestehen (siehe oben), benötigt man zusätzlich zu Mumble-Ruby nur noch ein Programm, welches Musik an eine Named-Pipe ausgibt, man benötigt keine virtuellen Soundkarten und keinen X-Server oder andere komplizierte Aufbauten.

Weitere Vorteile sind z. B.:

  • weniger RAM-Verbrauch
  • weniger CPU-Verbrauch, da kein PulseAudio oder Jack notwendig
  • bis auf Ton empfangen stellt Mumble-Ruby für die meisten Interaktionen eine Schnittstelle bereit, sodass man z. B. Textnachrichten empfangen/verschicken kann

Nachteil

Einen kleinen Nachteil erkauft man sich jedoch mit Mumble-Ruby, es läuft immer im TCP-Modus (siehe hier).

Bei meinen Tests hörte man kleine Aussetzer in der Übertragung deutlicher, die man im normalen UDP-Modus der alten Bots kaum wahrnehmen konnte – Bots und Mumble-Server liegen bei uns auf verschiedenen Maschinen. Ob es mit dem TCP-Modus zusammenhängt oder das Problem woanders liegt, kann ich nicht sagen.

HowTo folgt…

Bin aktuell dabei, eine Anleitung zur Installation von Mumble-Ruby auf Debian/Ubuntu fertigzustellen und eine weitere zur Inbetriebmahme mehrerer, unabhängiger Bots. Dazu später mehr.

\o/

Mumble-Ruby steht unter der MIT Lizenz und den Quelltext findet man auf GitHub.

Passt :)

Ähnliche Themen …