OpenLaw – Open-Source Android-App für Zugriff auf deutsche Bundesgesetze und Verordnungen

Die App OpenLaw kam vor kurzem erst in den alternativen App Store F-Droid, war jedoch in der ersten dort verfügbaren Version 0.5.1 etwas instabil. Mit der neuen Version 0.6 von heute hat sich dies geändert, bisher ist es nicht abgestürzt.

Nach dem Start kann man – laut Entwickler – durch über 6000 Bundesgesetze und Verordnungen blättern; öffnet man ein Gesetz, lässt es sich sich als Favorit kennzeichnen. Die Favoriten werden angezeigt, wenn man auf der obersten Ebene auf das Buch-Symbol links oben klickt.

Die Suchfunktion durchsucht nur die Namen der Gesetze und die Kurzbeschreibungen. Eine Suchfunktion für die Inhalte fehlt.

Die Texte werden bei Bedarf heruntergeladen, man benötigt daher eine Internetverbindung.

Das Projekt unterliegt der Lizenz GPLv3, der Quelltext liegt bei GitHub und die Web-Seite der Entwickler ist hier. Die App wird vom Entwickler als offene Beta bezeichnet; ob die fertige Version immer noch kostenlos zu haben sein wird, ist nicht bekannt.

Herunterladen kann man die App entweder vom alternativen App Store F-Droid oder von Google Play.

Ähnliche Themen...

6 Gedanken zu „OpenLaw – Open-Source Android-App für Zugriff auf deutsche Bundesgesetze und Verordnungen“

  1. Hallo, OpenLaw-Entwickler hier.

    Vielen Dank für dein Mini-„Review“!
    Ich war ganz überrascht zu sehen, dass trotz einiger grober Mängel und fehlenden Features sich jemand die Mühe macht und einen Beitrag darüber schreibt :)

    Die gröbsten Absturzverursacher sollten beseitigt sein. Aber nicht umsonst trägt der Titel noch den Zusatz „Beta“. Da ist noch einiges zu tun.
    Es sind noch einige neue Features in Planung und wenige sogar schon umgesetzt. Man darf sich auf Version 0.8 freuen, dass aller Wahrscheinlichkeit nach heute Abend schon veröffentlicht wird.

    Hier schonmal zwei Tablet Screenshots von der kommenden 0.8er Version:
    http://openlaw.jdsoft.de/img/screenshot_tablet_0.8.png
    http://openlaw.jdsoft.de/img/screenshot_tablet_0.8_dark.png

    Ja, auch nach der Beta soll die App kostenfrei sein. Vielleicht mit einer zusätzlichen Donate-Version für den Playstore. Das entscheidet sich, wie Kostenaufwändig die Serverseitige Volltextsuche wird.

    Viele Grüße,
    jetzt muss ich erstmal den neu entdeckten Blog hier weiter durchforsten…

  2. Was ist an dieser App erwähnenswert? Der üblich dünne und wenig aktuelle Inhalt aller auf der BMJ-Seite basierenden Apps, ohne Zusatznutzen oder -funktion. Kaum ist ein „open“ enthalten, scheint jede Frage nach Qualität nebensächlich.

    1. Es mag vielleicht Apps geben, die besser sind, da ich jedoch fast ausschließlich Open Source Software nutze, bekomme ich diese nicht zu sehen. Von daher freut es mich, dass es einen Clienten gibt, mit dem man auf sowas zugreifen kann.

      1. Warum nutzt du dann nicht mit einem open source Browser deiner Wahl direkt gesetze-im-internet.de? Weitere Informationen oder features bietet die App auch nicht.

        1. Auf dem kleinen Display meines Android-Geräts ist eine eigene App sehr viel angenehmer zu nutzen als der Browser.
          Außerdem muss eine App nicht unbedingt viele Features haben; in diesem Fall ist es für mich (bis auf die fehlende Suchfunktion) ausreichend.

          Keep It Small and Simple :)

  3. Schön, dass der Autor ankündigt, dass die App wahrscheinlich kostenfrei bleibt. Besser fände ich, wenn er sich zuerst um die Funktionalität sorgen würde und nicht jetzt schon sein eigentliches Interesse offenbaren würde – gelöscht,

Kommentare sind geschlossen.