Neues von der Mumble-Entwicklung: Verbesserte Bannliste

Die Bannliste des Mumble-Clienten wurde vor ein paar Tagen verbessert.

Änderungen:

  • Es wurde eine – von der neuen Benutzerliste bekannte – Filterfunktion hinzugefügt
  • Die Netzmaske ist jetzt per Voreinstellung auf 32 eingestellt, statt 128, aber erst nach einem Klick auf „Clear“
  • Benutzername und Prüfsumme (Hash) lassen sich bearbeiten
    Bei der alten Version konnte man einen manuellen Bann nur mit einer IP-Adresse und einem Grund ausstatten, jetzt kann man auch zusätzlich Benutzername und/oder die Prüfsumme angeben.
    Der Benutzername dient hier jedoch nur der besseren Zuordnung, er wird nicht überpfüft.
  • Um einen neuen Bann manuell zu erstellen, kann man jetzt „Clear“ anklicken und die entsprechenden Daten eingeben; dabei werden nicht – wie bisher – die Daten des zuvor ausgewählten Banneintrags übernommen
  • Wird ein neuer Bann manuell erstellt mit einer bestimmten Zertifikats-Prüfsumme (Hash), so gilt dieser – wie bisher auch – als ausreichend, um jemanden auszusperren; eine Prüfung der IP-Adresse findet dann auf dem Mumble-Server nicht mehr statt

Zum Vergleich, die neue Bannliste

Bannliste – verbesserte Version
Bannliste – verbesserte Version

und die alte

Bannliste in Mumble 1.2.4
Bannliste in Mumble 1.2.4

Zum Ausprobieren gibt es hier die Snapshots zum Herunterladen.

Den Patch selbst kann man auf GitHub einsehen.