Heute wurde die Version 1.2 von „Mumble für iOS“ freigegeben, dem offiziellen Mumble-Client für iOS-Geräte.

Änderungen#

  • Unterstützung des Opus-Codecs. Somit sind nun alle Mumble-Clienten (iOSWindows, OS X, Linux und Android) in der Lage, Opus zu verwenden.
    • Das Protokoll zur Kommunikation mit dem Mumble-Server ist jetzt mit 1.2.4 kompatibel.
    • Das Benutzerinterface ist für 4 Zoll Retina-Geräte abgestimmt (iPhone 5 und iPod Touch der 5. Generation).
    • Die Echounterdrückung wurde auf iOS 6 reaktiviert.
    • Zertifikatsinformationen und die Prüfsummen von Zertifikaten lassen sich kopieren.
    • Das Tab für die Kanal-Ansicht wurde entfernt; stattdessen wechselt man durch ein Tippen auf das Mumble-Icon zwischen der Ansicht mit allen Kanälen und der mit dem Kanal, in dem man sich gerade befindet.
    • Eine Option für „Audio Sidetone“ wurde hinzugefügt. Dabei wird wohl das über das Mikrofon aufgenommene Signal leise im Höhrer des Gerätes wiedergegeben (Quelle: Wikipedia). Es ist vermutlich etwas ähnliches wie Komfortrauschen._
      _
    • Verschiedene Bugfixes…

Screenshots#

Hier ein paar aktuelle Screenshots (danke an Mikkel Krautz dafür):
1 2 3 4 5

Mehr Screenshots gibt es in der Galerie.

Herunterladen#

„Mumble for iOS“ gibt es kostenlos im App Store.

Quellcode und Lizenz#

Den Quellcode gibt es auf GitHub.

Die App steht unter der „3-clause BSD„-Lizenz.

Update – 12. Juni 2013#

Mittlerweile gibt es auch einen Eintrag zur Freigabe im Mumble-Blog, siehe hier.

Und noch ein Hinweis für Übersetzungen der App: Diese kann jeder selbst für seine Wunschsprache vornehmen auf der Übersetzungsplattform Transifex.