Nochmal Android – dieses Mal teilweise mit Google

Eigentlich war ich sehr zufrieden, mit dem Android-Gerät komplett ohne Google auszukommen.

Ohne Play Store…

Bezogen auf den Verzicht des Google Play Store merkt man jedoch nach ein paar Wochen sehr deutlich, dass es ohne ihn sehr schwierig bis unmöglich ist, mit Android zu arbeiten.

Das liegt ganz besonders an folgenden Dingen:

  • Es gibt zwar sehr viele Open Source Apps für Android, doch die Autoren stellen nur in den seltensten Fällen die APK-Dateien auf der Projektseite zum Herunterladen zur Verfügung. Es ist wirklich sehr schade, dass diese Projekte von ihren Nutzern erwarten, einen Google-Account zu verwenden. Klar, man kann sich den Quellcode selbst kompilieren, das ist jedoch mit viel Wissen und Arbeit verbunden.
  • Im Google Play Store ist es nicht möglich, die APK-Dateien direkt herunterzuladen.
  • Alternative Shops verlinken bei vielen Projekten nur auf den Google Play Store.
  • Die Apps in z. B. F-Droid gibt es teils nur in älteren Versionen.

Und mit…

Die Konsequenz daraus ist für mich die Tatsache, dass seit x Zeit zusätzlich zu CyanogenMod auch die GoogleApps auf dem Android-Gerät installiert sind. Das Google-Konto wird jedoch nur für den Play Store verwendet, nicht zur Synchronisation von irgendwelchen Daten – dafür gibt es weiterhin das Exchange-Konto mit Tine20.

Meine Befürchtung von damals – man könnte versehentlich mit einem Klick seine gesamten Daten mit Google synchronisieren – war unbegründet, man kann genau einstellen, dass gar nichts synchronisiert wird.

Trotzdem unschön :/

Ähnliche Themen …

Ein Gedanke zu „Nochmal Android – dieses Mal teilweise mit Google“

  1. Danke für die Hinweise, werde mir die Seiten angucken.

    Location Access ist bei mir immer deaktiviert, aber es ist gut zu wissen, dass das verwendet wird. Werde es vermutlich trotzdem installieren, falls man das versehentlich doch mal aktiviert.

Kommentare sind geschlossen.