Es lebe die Ergnomie – Neue, gespaltene Tastatur (Fujitsu KBPC E 89 Tasten)

Endlich habe ich wieder eine richtige Tastatur :)

Seit die gute alte Cherry MX5000 nach fast einem Jahrzehnt bei mir kaputt gegangen ist, bin ich immer auf der Suche nach einen ebenbürtigen Ersatz gewesen. Angeblich ergonimische Tastaturen gibt es zwar viele, alle haben jedoch das Problem, dass man den Winkel für die Lage der Hände nicht selbst einstellen kann; er ist immer fest.

Diese Tastatur von Fujitsu (KBPC E 89 Tasten) hatte ich schon einmal im Visier, leider war sie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr verfügbar. Letztes Wochenende hatte Korni sie dann bei einem Anbieter gesehen, zwei Stunden später war sie bestellt und heute ist sie angekommen :)

Und wie auch bei der Cherry-Tastatur, die es gar nicht mehr zu kaufen gibt, kann man hier den Winkel relativ frei über mehrere Einrastpunkte einstellen. Zusätzlich lässt sich die mittige Höhe zweistufig einstellen, was sehr angenehm beim Schreiben ist. Damit kann man sehr viel schreiben, ohne ihrgendwann Schmerzen zu bekommen. Bei der höchsten Stufe ist die Tastatur in der Mitte ungefähr so hoch wie die Längskante einer Bankkarte.
Man kann die Höhe noch um ca. einen Zentimeter erhöhen, indem man die hinteren Stützen an der Unterseite hochstellt, die auch bei normalen Tastaturen vorhanden sind.

Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass die Tastatur keinen Ziffernblock hat; den brauche ich auch nicht und die Wege zur Maus sind dadurch deutlich kürzer. Zudem braucht man weniger Platz in der Breite auf dem Schreibtisch.

Die Höhe der Handballenauflagen lässt sich über frei einstellbare Stützen regulieren.

Natürlich sieht diese Tastatur auch einfach nur genial aus.

Unterschiede zum normalen Layout

  • Die Enter-Taste ist leider etwas klein geraten, obwohl noch etwas mehr Platz da wäre.
  • Auch sind einige Tasten etwas anders angeordnet, z.B. Pause, Druck und Rollen, diese liegen links an der Leiste und nicht über den Pos1 usw. Tasten.
  • Besonders gewöhnungsbedürftig ist die etwas andere Anordnung der Tasten Pos1, Ende, Einf und Entf, da wo sonst z.B. die Ende-Taste liegt, ist hier die Entf-Taste; das wird wohl noch einige Tage dauern, bis ich mich umgewöhnt habe.

Unterschiede zur Cherry MX5000

  • Der Anschlag ist etwas schwergängiger und der Druckpunkt nicht ganz eindeutig, aber daran muss man sich halt gewöhnen.
  • Die Leertaste(n) lassen sich nicht in der Länge erweitern.

Bilder

Hier die Tastatur mit bereits montierten Handballenauflagen:

Grundaufbau mit montierten Handballenauflagen
Grundaufbau mit montierten Handballenauflagen

Jetzt wird ein Sockel in der Mitte der Tastatur hochgestellt und die Tastatur dadurch mittig erhöht:

Tastatur ist angehoben
Tastatur ist angehoben

Nun kann man die Tastatur in der Mitte über mehrere Einrastpunkte auseinander ziehen und die Handballenauflagen mit je einer einstellbaren Stütze stabilisieren, fertig ist der Aufbau:

Fertig aufgestellte Tastatur
Fertig aufgestellte Tastatur

Natürlich kann man auch die Tasten sehr leicht zur Reinigung entfernen.

Ende :)

Hoffentlich übersteht diese Tastatur dieses Mal mehr als ein Jahrzehnt.

Vielen Dank an Korni, der das Angebot gesehen und mir berichtet hat :)

Ähnliche Themen …