Netzwerkprobleme beim Serveranbieter

Auch beim neuen Anbieter gibt es Probleme …, wie es anfing kann man hier nachlesen: https://blog.natenom.com/?p=8950.

In den folgenden Tagen gab es immer wieder, eigentlich jeden Abend, diese Ausfälle und der kostenpflichtige Support konnte das Problem nicht nachvollziehen (meine Anrufe erfolgten immer zu der Zeit in der die Probleme auftraten); die schönste Aussage eines Mitarbeiters im Second Level Support zum Thema Paketverlust bei TCP-Verbindungen war: „Ich kann mich per telnet auf den Webserver verbinden.“ Damit war für ihn die Sache erledigt.

Auch die Netzwerkabteilung, an die die Sachlage weitergeleitet wurde, konnte ein Problem, welches mehrere Benutzer durch Deutschland verteilt nur auf diesem Rootserver hatten und das jeden Abend auftrat nicht nachvollziehen. Schwach.
Vielleicht haben die den Server nur angepingt :P

Auf die Frage beim letzten Anruf, auf welchem Weg ich kündigen kann, sagte mir der freundliche Mensch, dass ich noch in den ersten 4 Wochen der Vertragslaufzeit sei und den Server stornieren könnte. Man würde mir dann auch das Geld zurückerstatten.

Das wollte ich eigentlich auch tun, die Kündigung war schon ausgedruckt, in den nächsten Tagen hat sich die Situation allerdings erheblich verbessert (ausserdem kriegt man für den Preis nicht viel Vergleichbares :)).
Mittlerweile fliegen einige Benutzer (nicht alle) vielleicht einmal oder zweimal am Tag vom Server, meist gar nicht, und sind direkt wieder drauf.
Das ist zwar immer noch nervig, aber besser als ein Komplettausfall.

Und obwohl die Netzwerkabteilung das Problem nicht nachvollziehen konnte, bekam ich ein paar Tage nach dem letzten Anruf bei der Hotline eine Email:

… wir möchten Sie mit dieser Email gerne darüber informieren, dass wir in Kürze umfangreiche Wartungsarbeiten an unserem Netzwerk durchführen werden. …
…Termine…
Wir erwarten jeweils zu Beginn der Arbeiten schwankende Latenzen und kurze Unterbrechungen der Anbindung.

Ja klar, die konnten nix feststellen, bla :/
Wieso kann man sowas nicht einfach zugeben und eine Zusage geben, dass man das Problem löst?
Nein, man behauptet einfach es gibt kein Problem und löst es dann heimlich, wie bei schlechten Closed Source Projekten.

Schaun wir mal :)

Ähnliche Themen …

2 Gedanken zu „Netzwerkprobleme beim Serveranbieter“

Kommentare sind geschlossen.