Neverending Story … vServer

Unser Hauptserver ist mal wieder tot; anderer Anbieter, andere Probleme aber Server ist tot.

Seit heute abend ging nichts mehr was auf das Dateisystem zugreifen wollte. Ein Neustart des Servers funktioniert nicht; laut Adminpanel ist das Ding online. Habe keine Möglichkeit irgendwas zu machen und muss auf den Support morgen warten.

Deshalb steht wieder die Umleitung auf den Ersatzserver.

Ich überlege gerade ob ich mir nicht wieder einen richtigen Rootserver hole; dann kann schon prinzipiell weniger schief gehen als bei einem vServer.

FU :/

Ähnliche Themen...

5 Gedanken zu „Neverending Story … vServer“

  1. Ich hab es damals gesagt und ich sage es wieder: Mein Kumpel hat einen eigenen Hoster. Der ist genauso ein Kernal-Taliban wie du und mind. genauso paranoid. Nun stehst du wieder hier und wieder ist alles Fuckup. Mehr wie nochmal anbieten kann ich es dir echt nicht …

    1. Mea culpa, mea maxima culpa… Ja, ich weiss, *kniet nieder*… Ich dachte halt, dass ein groesserer bekannter Anbieter immer besser ist als ein kleiner, eher unbekannter; vor allem wegen der Infrastruktur.

  2. Was denkst du denn wo die ganzen kleinen Anbieter ihre Kisten und Infrastruktur her beziehen? Von den gleichen Anbietern wie die großen. Weder Strato noch ein anderern Anbieter hat ein eigenes Backbone. Die kaufen auch nur von Level3 und ähnlichen Anbietern. Das steht sogar auf der Page von meinem Kumpel, der sehr auf ordentliche Strukturen bedacht ist. Herje, du hättest sogar nen Server im PirateBay RZ kriegen können. Das nächste mal einfach mit mir reden :)

Kommentare sind geschlossen.