Deshalb nie ohne Firewall … :P

Es ist ein Windows-Rechner der direkt am Modem hängt weil der Router den Geist aufgegeben hat; eine tolle Idee.

PORT      STATE    SERVICE       VERSION
0/tcp     filtered unknown
80/tcp    open     http?
135/tcp   filtered msrpc
137/tcp   filtered netbios-ns
138/tcp   filtered netbios-dgm
139/tcp   filtered netbios-ssn
443/tcp   open     https?
445/tcp   filtered microsoft-ds
554/tcp   open     rtsp?
912/tcp   open     ftp            (Generally vsftp or WU-FTPD)
1720/tcp  filtered H.323/Q.931
2869/tcp  open     unknown
3127/tcp  filtered unknown
3389/tcp  open     microsoft-rdp Microsoft Terminal Service
9898/tcp  filtered unknown
10243/tcp open     unknown
49152/tcp open     msrpc         Microsoft Windows RPC
49153/tcp open     msrpc         Microsoft Windows RPC
49154/tcp open     msrpc         Microsoft Windows RPC
49155/tcp open     msrpc         Microsoft Windows RPC
49156/tcp open     msrpc         Microsoft Windows RPC
50053/tcp open     msrpc         Microsoft Windows RPC
50487/tcp filtered unknown

Wissentlich hat derjenige nichts an und war über das Ergebnis doch sehr erstaunt.

Auf unerklärliche Art und Weise hat sich auf dem Rechner auch ein Virus eingenistet.

Merke: Ein Portscan auf fremde Rechner ohne Einwilligung kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Ein Gedanke zu „Deshalb nie ohne Firewall … :P“

  1. Da seit WinXP SP2 jedes per default eine FW hat ist das ja dann kein Problem. Derjenige sollte entweder aufhören sein geknacktes SP1 XP zu benutzen oder aufhören die Firewall abzuschalten.

Kommentare sind geschlossen.