Optimize png and jpg files on your webserver to speed up your website and use less space…

Optimizing the images on your webserver can speed up your website and lower the space needed for them.

Please create a backup of your image files before you try to optimize them 🙂

I used optipng for png files and jpegoptim for jpeg files.

Optimizing png files

nice -n 20 find /path/to/images/ -iname "*png" -print0 | xargs --null optipng
** Processing: /path/to/wordpress/wp-content/uploads/2015/06/mdwiki_preview_files-300x205.png 300x205 pixels, 4x8 bits/pixel, RGB+alpha Input IDAT size = 33967 bytes Input file size = 34072 bytes Trying: zc = 9 zm = 8 zs = 0 f = 0 IDAT size = 25924 Selecting parameters: zc = 9 zm = 8 zs = 0 f = 0 IDAT size = 25924 Output IDAT size = 25924 bytes (8043 bytes decrease) Output file size = 25981 bytes (8091 bytes = 23.75% decrease)

Optimizing jpg files

nice -n 20 find /path/to/images/ -iname "*jpg" -print0 | xargs --null jpegoptim
/path/to/wordpress/wp-content/uploads/filename.jpg 600x400 24bit JFIF  [OK] 30238 --> 29575 bytes (2.19%), optimized. /path/to/wordpress/wp-content/uploads/filename2.jpg 1559x1012 24bit JFIF [OK] 281088 --> 260795 bytes (7.22%), optimized.

Fix permissions

Make sure to “give” the files back to the webserver user if you did run the optimization as root or any other user…

chown -R www-data: /path/to/images/

My results…

The directory sizes contain the images and also all other files because I missed to count image files only 🙂 If you compare only the images files before and after you get a much better ratio.

  • The whole Wordpress directory
    Before: 2454 MiB
    After: 2213 MiB
  • The whole DokuWiki directory
    Before: 1095 MiB
    After: 860 MiB

“Move Plugin” für DokuWiki ermöglicht das Umstrukturieren des Wikis

Eines an DokuWiki hat mich schon immer gestört:
Wollte man die URL einer Seite im Wiki ändern, so musste man alle Links dorthin von anderen Seiten im Wiki manuell anpassen. Es gab zwar damals schon ein Move-Plugin, aber das hat nicht zuverlässig gearbeitet.

Habe mich schon vor längerem darüber mit jemandem unterhalten, der diese Probleme aktuell nicht kennt und mir den aktuellen Entwicklungsstand des Move-Plugins angesehen. Da hat sich einiges getan seit 2011.

Mittlerweile soll es sehr gute Dienste tun und bietet sogar Drag&Drop, siehe github.com/michitux/dokuwiki-plugin-move/pull/6.

Und im Gegensatz zu “früher” kümmert sich das Plugin jetzt auch um die Aktualisierung der Links zu dieser Seite. Habe das erfolgreich getestet bei einer Seite, auf die mehrere andere Seiten verlinken 🙂

Tipp: Soll trotzdem noch von der alten URL auf die neue weitergeleitet werden, bietet sich das Plugin Redirect an. Vor allem, wenn die alte URL lange existiert hat, sollte man so vorgehen.

Das Plugin gibt es hier.

Miniupdate (pseudofix) for mumo-os-suffixes module for Mumble Moderator

A user reported that in some cases it was not possible to register new users with a suffix…

Thats why you can now change the configuration to ignore unregistered users.

If you want unregistered users to be renamed just set the value of rename_registered_users_only to anything not true. It is true by default.

You can find the module on GitHub, see https://github.com/Natenom/mumo-os-suffixes.

Tooltip: JPG-Dateien aus Rohdaten exportieren, ohne entwickeln zu müssen

Wenn ich Fotos mache, dann ist die Kamera immer auf Rohbilder eingestellt und es werden keine zusätzlichen JPG-Dateien erstellt.

Will man später die Bilder weitergeben, der nichts mit Rohdaten anfangen kann, hat man entweder die Möglichkeit, diese sehr rechenintensiv zu “entwickeln” und z. B. als JPG zu speichern oder aber man extrahiert mit dcraw unter Linux, welche sowieso in den Rohdaten enthaltenen JPG-Dateien, was sehr viel schneller geht; der einzige Nachteil ist, dass bei der JPG-Datei die “Bildoptimierungen” der Kamera zum Zeitpunkt der Erstellung verwendet werden anstatt eigene Werte einstellen zu können.

Vorsicht: Habe von einem Menschen erfahren, dass z. B. in seiner Kamera wirklich nur wenige Kilobyte kleine Vorschaubilder enthalten sind, dort hat das folgende Vorgehen natürlich keinen Sinn.

Dcraw kann zwar direkt diese JPG-Datei erstellen, es lässt sich der Dateiname nicht selbst festlegen sondern folgt einem bestimmten Schema.

Hier kann man aber einen kleinen Trick verwenden und das “Bild” per Pipe mittels cat in eine Datei mit selbst gewähltem Namen umleiten:

dcraw -c -e "filename.CR2" | cat > "filename.jpg"

Daraus kann man jetzt einen Einzeiler machen, mit dem aus allen CR2-Dateien im Verzeichnis die JPG-Bilder exportiert werden:

for file in *.CR2; do dcraw -c -e "${file}" | cat > "${file}.jpg"; done

Das dauert dann bei mir für 16 Bilder gerade mal ca. 1 Sekunde 🙂

Spenden